Dreifachsporthalle bekommt eine LED-Wand


Stadt Verl

Sportveranstaltungen und Sportunterricht müssen zwar bekanntlich leider zurzeit pausieren, in der Verler Dreifachsporthalle tut sich aber trotzdem so einiges. Zum einen wird die Halle mit einer modernen LED-Leinwand sowie einer Multisportanzeige ausgestattet, zum anderen nutzt die Stadt Verl die Zeit für Sanierungsarbeiten in Dusch- und WC-Räumen.

 

Die auffälligste Neuerung dürfte die gut elf Quadratmeter große LED-Wand sein, die das Team des Oelder Unternehmens Mapix GmbH an zwei Tagen vor Ort aus insgesamt 45 Einzelmodulen zusammengebaut und in der Mitte der Wand gegenüber der Zuschauertribüne montiert hat. Ob Ergebnisse, Zwischenstände oder Strafzeiten: Auf der neuen Anzeige lässt sich das Spielgeschehen deutlich besser und detaillierter darstellen als mit der bisher vorhandenen Technik. Gleichzeitig lassen sich zum Beispiel bei Veranstaltungen Videos oder Werbespots abspielen. Die Steuerung erfolgt über ein Scorepad, das Ähnlichkeit mit einem Tablet hat. Ergänzt wird die LED-Wand durch eine Multisportanzeige an der linken Stirnwand der Halle.

 

Insgesamt kostet die neue technische Ausstattung rund 55.000 Euro und bleibt damit unter dem Haushaltsansatz von 60.000 Euro. Die Dreifachsporthalle gehört zu den am meisten genutzten Sportstätten im Stadtgebiet: In normalen Zeiten sei die Halle an 46 von 52 Wochenenden im Jahr belegt, berichtet Hausmeister Thomas Hoppe. Für Bürgermeister Michael Esken ist die Investition in die neue Technik ein weiterer Schritt zur Sportstadt Verl. „Davon profitieren sowohl der Leistungs- als auch der Breiten- und Schulsport. Und wir möchten damit auch ein Zeichen setzen, dass in Verl alle Sportarten gleichberechtigt sind.“ Die bisherige digitale Anzeige der Dreifachhalle wird übrigens nicht ausgemustert, sondern künftig in der Halle 3 genutzt, gleichzeitig wandert deren Anzeige in die Halle 2, die bisher noch keine digitale Anzeige hatte. 

 

Einer Verjüngungskur werden derzeit die Duschräume der Dreifachsporthalle unterzogen: mit neuen Boden- und Wandfliesen, neuen Türen und einer neuen Beleuchtung. Gleichzeitig werden die Besuchertoiletten im ersten Obergeschoss saniert. Es ist die erste gründliche Modernisierung seit dem Bau der Halle Mitte der 70er Jahre. Investiert werden rund 190.000 Euro.