Gleichstellung - Wieso? Weshalb? Warum?

Gesetzliche Verankerung

Die Gleichstellung ist seit Jahren gesetzlich verankert und politisch akzeptiert.

Der praktische Alltag sieht häufig jedoch anders aus. Das traditionelle Rollenverständnis, welches Männer bevorzugt und Frauen benachteiligt, herrscht oftmals noch in den Köpfen der Menschen vor.


Gleichstellung entscheidet über Deutschlands Zukunftsfähigkeit

Dabei wird vor dem Hintergrund des Demographischen Wandels immer deutlicher: Die Gleichstellung von Frau und Mann entscheidet wesentlich über die Zukunftsfähigkeit unserer Gesellschaft. Nur wenn wir es schaffen, dass Frauen und Männer zu Hause sowie am Arbeitsplatz gleichberechtigt miteinander umgehen, können wir alle Chancen und Entwicklungsmöglichkeiten für uns nutzen. Frauen dürfen in Führungspositionen keine Exotinnen sein, Familie und Beruf müssen für Frauen und Männer miteinander vereinbar sein.

Gleichstellung ist eine Sache des Kopfes und des Herzens. Wir müssen sie wollen.


Was machen Gleichstellungsbeauftragte?

Beim Kreis Gütersloh und in Städten und Gemeinden des Kreises Gütersloh mit mehr als 10.000 Einwohnerinnen und Einwohnern des Kreises Gütersloh gibt es Gleichstellungsbeauftragte.

Ihre Aufgabe ist es, an der Verwirklichung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern mitzuwirken. Die rechtlichen Grundlagen dafür sind das Landesgleichstellungsgesetz NRW, die Kreis- bzw. Gemeindeordnung und das Grundgesetz, Artikel 3, Absatz 2.

 

Die Gleichstellungsbeauftragten sorgen dafür, dass die Mitarbeiterinnen der Verwaltungen eine gleichberechtigte Stellung innerhalb der Verwaltung erreichen.
Aufgaben außerhalb der Verwaltung

Wir sind für die Bürgerinnen und Bürger da,

  • wenn Sie Beratung und Hilfe zu gleichstellungsrelevanten Problemen suchen.
  • wenn Sie Ideen und Anregungen weitergeben wollen.
  • wenn Sie Informationen z.B. zur Mädchenarbeit, zum Wiedereinstieg in den Beruf, zu Gewalt in Beziehungen, zur geringfügigen Beschäftigung usw. brauchen.


Wir organisieren
Informations-, Kultur- und Weiterbildungsveranstaltungen und Erstellen Informationsmaterialien bei sich wiederholenden Problemlagen zu Themen rund um die Gleichstellung von Frau und Mann.

Wir arbeiten zusammen
mit Frauengruppen, kirchlichen und staatlichen Stellen, Beratungsstellen, Vereinen, Verbänden, Betrieben, Gewerkschaften u.v.a.m.

Wir arbeiten mit
in der Initiative GewaltHalt: Stoppt Gewalt gegen Frauen.

Wir entwickeln
Maßnahmen zur beruflichen Gleichstellung und Frauenförderung, zur Verbesserung der Wiedereinstiegschancen nach der Familienphase, zum Schutz vor sexuellem Missbrauch und Gewalt, zur Mädchenförderung, zur Gesundheitsförderung u.v.a.m.

Wir beziehen Stellung
zu Ausschuss- und Ratsvorlagen, die Gleichstellungsgesichtspunkte betreffen.

Wir bringen ein
Empfehlungen, die die Gleichstellungsbemühungen der Städte, Gemeinden und des Kreises Gütersloh fördern und Benachteiligungen abbauen helfen.

Wir erstellen
Berichte zur Situation der Gleichstellung von Frau und Mann.

Wir kümmern uns darum,
dass Frauen und Mädchen die gleichen Rechte und Chancen im Beruf haben.
 

Weitere Informationen:

www.pia-online.eu - Internetseite der Gleichstellungsstellen im Kreis Gütersloh

,Frauen,Gleichstellung,Gleichberechtigung,Gleichstellungsbeauftragte,Frauenbeauftragte,

Ihr Kontakt bei der Stadt Verl

Sabine Heethey
Raum: 127
Telefon: 05246 / 961-143
E-Mail: Sabine.Heethey@­verl.de
Rathaus
Raum 127
Paderborner Str. 5
33415 Verl
TagUhrzeit
Montag:Geschlossen
Dienstag:8.00 - 12.30 Uhr & 14.00 - 16.30 Uhr
Mittwoch:8.00 - 12.30 Uhr & 14.00 - 16.30 Uhr
Donnerstag:8.00 - 12.30 Uhr & 14.00 - 16.30 Uhr
Freitag:Geschlossen
Samstag:Geschlossen
Sonntag:Geschlossen

Zuständige Abteilungen