Wohngeld

Wohngeld ist in Deutschland eine Sozialleistung nach dem Wohngeldgesetz (WoGG) für Bürger, die aufgrund ihres geringen Einkommens einen Zuschuss zur Miete (Mietzuschuss) oder zu den Kosten selbst genutzten Wohneigentums (Lastenzuschuss) erhalten. Der Antrag auf Wohngeld kann bei der Stadt Verl, Wohngeldstelle, gestellt werden. Wohngeld wird nur auf Antrag gewährt und in der Regel ab dem Monat, in dem der Antrag gestellt wurde, bewilligt. Die Anträge auf Wohngeld (Miet- oder Lastenzuschuss) finden Sie ins unserem Formularservice oder weiter unten auf dieser Seite. Des Weiteren gibt es die Möglichkeit die Anträge direkt am PC auszufüllen.

Hier finden Sie die Online-Formulare: Formulare Wohngeld und Lastenzuschuss

 

Erlass des Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen vom 20.03.2020

 

1. Vermehrtes Antragsaufkommen durch Kurzarbeitergeld oder anderen Einkommensminderungen

Es ist damit zu rechnen, dass verstärkt Wohngeld(erhöhungs)anträge von Personen gestellt werden, die infolge der wirtschaftlichen Auswirkungen durch COVID-19 beispielsweise

a) Kurzarbeitergeld bekommen oder

b) beispielsweise als geringfügig Beschäftigte ihre Minijobs, insbesondere in der Gastronomie (zumindest einstweilig), verloren haben.

 

Es wird empfohlen, diese Fälle ohne damit verbundene Plausibilitätsprüfung mit einem verkürzten Bewilligungszeitraum zu bescheiden.

Dabei ist ausdrücklich darauf zu verweisen, dass über die Leistung des Wohngel-des von Amts wegen mit Wirkung ab dem Zeitpunkt der Änderung der Verhältnisse unter Aufhebung des Bewilligungsbescheides neu zu entscheiden ist, wenn sich im laufenden Bewilligungszeitraum nicht nur vorübergehend Veränderungen gemäß § 27 Absatz 2 Wohngeldgesetz vom 24. September 2008 (BGBl. I S. 1856), das zu-letzt durch Artikel 55 des Gesetzes vom 12. Dezember 2019 (BGBl. I S. 2652) geändert worden ist, ergeben.

Gemäß § 25 Absatz 1 Satz 1 WoGG soll das Wohngeld für zwölf Monate bewilligt werden. Ist zu erwarten, dass sich die maßgeblichen Verhältnisse vor Ablauf von zwölf Monaten erheblich ändern, soll der Bewilligungszeitraum entsprechend ver-kürzt werden; im Einzelfall kann der Bewilligungszeitraum geteilt werden (§ 25 Ab-satz 1 Satz 2 WoGG).

Wohngeld(erhöhungs)anträge der in Nummer 1 Satz 1 genannten Personenkreise sollten auf drei Monate befristet werden; danach wäre ggf. ein neuer Wohngeldantrag zu stellen.

 

2. Kein Publikumsverkehr: Erst- oder Weiterleistungsanträge können digital oder schriftlich gestellt werden

Bürgerinnen und Bürger können einen Wohngeldantrag online stellen. Über den Wohngeldrechner NRW („Wohngeldproberechner") können Bürgerinnen und Bürger schnell und unkompliziert herausfinden, ob sie einen Anspruch auf Wohngeld haben und wie hoch dieser ist. Der Wohngeldrechner berücksichtigt die seit dem Seite 1. Januar 2020 in Kraft getretene Neuberechnung des Wohngeldes. Nach der Berechnung kann direkt über das Tool ein Online-Antrag gestellt werden; die fehlenden Nachweise sind per Post, E-Mail oder Fax bei der Stadt Verl einzureichen. Für Fragen stehen wir Ihnen zu den gewohnten Öffnungszeiten telefonisch unter (05246) 961 209 oder (05246) 961 202 gerne zur Verfügung.

 

Bitte geben Sie eine Telefonnummer an unter der wir Sie bei Rückfragen erreichen können!

 

Hier geht es zum Wohngeldrechner: Onlinebeantragung

Wir sind weiterhin für Sie da!

Bitte reichen Sie uns die Antragsformulare komplett schriftlich ein:

  1. Per Post
  2. Per Einwurf in den Rathaus-Briefkasten, Paderborner Straße 5
  3. Per Fax: (05246) 961 256
  4. Per E-Mail: nicole.seggelmann@​verl.de oder stefanie.becker@​verl.de

Bitte verzichten Sie, sofern möglich, auf das Einreichen von originalen Unterlagen. Sollten Sie keine Möglichkeit haben eine Kopie zu erstellen, kennzeichnen Sie diese bitte entsprechend, sodass wir  Ihnen Ihre originalen Unterlagen per Post zu zurücksenden können.

 

Zur Beantragung von Wohngeld sind Unterlagen über die Einkommensverhältnisse(Lohnabrechnungen, Rentenbescheid, etc.) und Wohnverhältnisse(Mietvertrag, Kaufvertrag, etc.) vorzulegen, diese sind natürlich immer einzelfallbezogen und am Besten mit der jeweiligen Sachbearbeiterin abzusprechen.

Ihre Ansprechpartnerinnen für Fragen rund ums Wohngeld und die Antragsstellung sowie Bearbeitung richtet sich nach dem Anfangsbuchstaben Ihres Nachnamens.

A bis DNicole Seggelmann
E bis ZStefanie Becker

 

In der Regel sind neben dem Antragsformular folgende Unterlagen einzureichen:

  • Schwerbehindertenausweis
  • Schulbescheinigung Kinder über 16 Jahre
  • Studiennachweis bei Studenten
  • Arbeits-/Ausbildungsvertrag
  • Aktueller Rentenbescheid (Alters-, Knappschafts-, Witwen/Waisen-, Unfall-, Erwerbsminderungsrente auch von privaten und betriebliche Rentenversicherungen)
  • Lohnabrechnungen/Verdienstbescheinigungen (auch von Minijobs, Ferienjobs und Aushilfstätigkeiten)
  • SGB II Bescheid, Übergansgeld, etc.
  • Einkünfte aus selbstständiger Arbeit (Einkommenssteuerbescheid, Gewinn-/Verlustrechnung)
  • Zinseinkünfte
  • Unterhaltsvorschussbescheid
  • Nachweis über Unterhaltszahlungen (Kontoauszüge der Unterhaltszahlungen)
  • Kinderbetreuungskosten (OGS-Beiträge, Kindergartenbeiträge)
  • Bescheid Elterngeld/Mutterschaftsgeld
  • Bescheid ALG I
  • Bescheid BAföG/BAB (Berufsausbildungsbeihilfe)
  • Einkünfte Vermietung/Verpachtung
  • Mietvertrag
  • Mietbescheinigung
  • Eigenheimzulage
  • Kaufvertrag Eigenheim/Eigentumswohnung ggf. Wohnflächenberechnung
  • Bescheinigung Aufnahme von Fremdmitteln
  • Kontoauszüge der letzten drei Mietzahlungen
  • Abgabenbescheid der Stadt (Grundsteuer Messbetrag)
  • Nebenkostenabrechnung (Heiz- und Warmwasserkosten, Haushaltsenergie)
  • Erklärung und Nachweise über Vermögen
  • Nachweise über Unterhaltszahlungen
  • Erklärung über die vorhandenen Einkünfte (Formular im Formularservice)

 

Sie können neben der Online-Beantragung und der ausdruckbaren PDF-Formularen sich ebenfalls für die ausfüllbaren Wohngeldformulare entscheiden.

Die ausfüllbaren Wohngeldformulare finden Sie unter den nachfolgenden Links:

https://wohngeld-fms.nrw.de/lip/action/invoke.do?id=Mietzuschuss

https://wohngeld-fms.nrw.de/lip/action/invoke.do?id=Lastenzuschuss
https://wohngeld-fms.nrw.de/lip/action/invoke.do?id=Unterhalt
https://wohngeld-fms.nrw.de/lip/action/invoke.do?id=Untervermietung
https://wohngeld-fms.nrw.de/lip/action/invoke.do?id=Kapitaldienst

EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO)

Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) hat aufgrund der ab dem 25.05.2018 geltenden EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) die Datenschutz-Hinweise vom 08.03.2010 neugefasst sowie eine Übersicht für Ergänzungen der Wohngeldanträge auf Miet- und Lastenzuschuss erstellt.   Ab dem 25. Mai 2018 gilt mit der europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) ein neuer Rechtsrahmen für den Datenschutz in Deutschland und in der Europäischen Union. Sowohl die neue DS-GVO als auch insbesondere das Zehnte Buch Sozialgesetzbuch (SGB X), die Abgabenordnung (AO), das Wohngeldgesetz (WoGG) und die Wohngeldverordnung (WoGV) enthalten Vorschriften zur Datenverarbeitung und zu Rechten von betroffenen Bürgerinnen und Bürgern. Bitte beachten Sie daher die untern aufgeführten Hinweise zur Datenschutzvereinbarung.

,Wohngeld,Mietbeihilfe,Mietzuschuss,Wohnungszuschuss,Lastenzuschuss,Mietspiegel,Mietspiegel ab 01.07.2016,Mietspiegel Verl 2016,Sozialamt,Datenschutzhinweise,

Formulare

Weitere Medien

Ihr Kontakt bei der Stadt Verl

Frau Nicole Seggelmann
Raum: 224
Telefon: 05246 / 961-202
E-Mail: Nicole.Seggelmann@­verl.de
Rathaus
Raum 224
Paderborner Str. 5
33415 Verl
TagUhrzeit
Montag:08:30 Uhr - 12:30 Uhr
Dienstag:08:30 Uhr - 12:30 Uhr
Mittwoch:Geschlossen
Donnerstag:08:30 Uhr - 12:30 Uhr
Freitag:08:30 Uhr - 12:30 Uhr
Stefanie Becker
Raum: 225
Telefon: 05246 / 961-209
E-Mail: Stefanie.Becker@­verl.de
Rathaus
Raum 225
Paderborner Str. 5
33415 Verl
TagUhrzeit
Montag:08:00 Uhr - 12:30 Uhr & 14:00 Uhr - 16:30 Uhr
Dienstag:08:00 Uhr - 12:30 Uhr & 14:00 Uhr - 16:30 Uhr
Mittwoch:Geschlossen
Donnerstag:08:00 Uhr - 12:30 Uhr & 14:00 Uhr - 17:30 Uhr
Freitag:08:00 Uhr - 12:30 Uhr

Zuständige Abteilungen