Alle Meldungen zum Coronavirus

Positive Tests nehmen zu - Mehrzahl aber ohne Symptome


Coronavirus

Die Zahl der Coronainfektionen in der übrigen Bevölkerung - also bei Personen, die keinen direkten Bezug zu der Firma Tönnies haben -, die in den letzten sieben Tagen (21. bis 27. Juni) bekannt geworden ist, liegt aktuell bei 107 Fällen. Das sind 32 mehr als am Vortag. Von den Tests, die im Diagnosezentrum der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe am Carl-Miele-Berufskolleg gemacht worden sind, sind 4.428 Befunde zurück, davon waren 14 positiv. Kurzbewertung in Zusammenarbeit  und in Abstimmung mit dem Robert-Koch-Institut: Die Zahl der positiven Tests in der übrigen Bevölkerung steigt merklich an, die Mehr­zahl der betroffenen Personen ist offenbar jedoch asymptomatisch. Zurzeit ist der Anstieg vermutlich durch die starke Ausweitung der Testung von asymptomatischen Personen bedingt. Ein gutes Zeichen: Es ist weiter kein Anstieg der Erkrankten zu verzeichnen.

 

Insgesamt waren im Kreis Gütersloh heute um 0 Uhr 2.250 laborbestätigte Coronainfektionen erfasst und damit 47 mehr als am Vortag. Dies sind kumulierte Zahlen seit Anbeginn der Pandemie. 759 Personen (Vortag: 748) gelten als genesen. Von den 1.470 noch akut infizierten Personen (Vortag: 1.434) befinden sich 1.443 in häuslicher Quarantäne. Laut Auskunft der vier Krankenhäuser werden derzeit 27 Patienten (Vortag: 29) stationär behandelt. Davon werden weiterhin 5 Personen intensivpflegerisch versorgt und 2 Personen beatmet. Im Kreis Gütersloh sind seit Beginn der Pandemie 21 Personen verstorben, die sich mit dem Coronavirus infiziert hatten.

 

Für Verl sind 118 laborbestätigte Infektionen erfasst und damit drei mehr als am Vortag. 40 Personen gelten als genesen, 78 noch als akut infiziert. Die Zahlen für die weiteren Kommunen: Borgholzhausen 29 (29), Gütersloh 589 (578), Halle 53 (53), Harsewinkel 106 (106), Herzebrock-Clarholz 113 (107), Langenberg 72 (72), Rheda-Wiedenbrück 868 (843), Rietberg 133 (132), Schloß Holte-Stukenbrock 38 (38), Steinhagen 64 (63), Versmold 44 (44) und Werther 22 (22).

 

(Quelle: Kreis Gütersloh)