Alle Meldungen zum Coronavirus

Volle Impfstraßen und viele Testwillige über Ostern


Coronavirus

Seit Sonntag impft das Impfzentrum Gütersloh in allen acht Impfstraßen unter hoher Auslastung. An den ersten drei Tagen sind im Schnitt täglich 1.100 AstraZeneca-Empfänger aus der Sonderaktion für Menschen über 60 Jahre geimpft worden. Diese hohe Schlagzahl wird auch bis zum Ende der Sonderaktion am 14. April aufrechterhalten. Dies zusätzlich zu den bereits gebuchten Impfterminen für die Jahrgänge der über 79-Jährigen. Insgesamt werden täglich zirka 1.700 Menschen im Impfzentrum geimpft. „Die Sonderaktion ist bei uns im Kreis Gütersloh erfolgreich angelaufen – neben dem normalen Impfbetrieb“, fasst Landrat Sven-Georg Adenauer zusammen.

 

Momentan sind weiterhin die über 80-Jährigen wie auch die 79-Jährigen berechtigt, sich über die Kassenärztliche Vereinigung einen Termin zu buchen. Zudem sind bestimmte Berufsgruppen und Menschen mit bestimmten Vorerkrankungen berechtigt. Die Anträge dazu sind bei den Hausarztpraxen zu stellen. Seit dem gestrigen Dienstag impfen auch Hausärzte im Kreis Gütersloh, diese sollen vordringlich die Menschen mit Vorerkrankung impfen. Die Kontingente an Impfstoff, der in die Hausarztpraxen fließt, ist noch immer sehr begrenzt.

 

Insgesamt 47.430 Personen haben im Kreis Gütersloh bislang ihre erste Impfung und 20.413 bereits die Zweitimpfung gegen das Coronavirus erhalten. Davon wurden 35.00 Menschen im Impfzentrum einmal und 8.500 inzwischen zweimal geimpft. Aus gegebenem Anlass verweist der Kreis darauf, dass man zum Impftermin nicht überpünktlich sein muss. „Wenn alle passend kommen, gibt es keine Parkplatznot und niemand muss in der Schlange vor dem Eingang frieren“, so Bernhard Riepe, Leiter des Impfzentrums.

 

(Quelle: Kreis Gütersloh)