Informationsseite zum Coronavirus

Hier informiert die Stadt Verl über die Entwicklung der Corona-Pandemie auf lokaler Ebene.

Coronaschutzverordnung

Coronaschutzverordnung ab 01.02.2023

 

Die wichtigsten Regelungen ab 1. Februar im Überblick:

 

Maskenpflicht und Isolierung
- Zum 31. Januar endet die Pflicht, sich im Falle einer Infektion fünf Tage in häusliche Isolation zu begeben oder dort zu bleiben.
- Die Pflicht zum Tragen einer Maske im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) entfällt.
- Positiv Getesteten wird empfohlen, in Innenräumen außerhalb der Wohnung mindestens eine medizinische Maske zu tragen.

 

Keine Sonderregelungen mehr für Schulen & Kitas
- In Schulen und der Kindertagesbetreuung entfällt die fünftägige Isolationspflicht. Die rechtliche Grundlage für anlassbezogene Testungen entfällt.
- Die Isolationspflicht endet auch für vor dem 1. Februar 2023 getestete Personen.
- Die Lieferung bzw. Ausgabe von Coronatests entfällt. Noch vorhandene Bestände können weiterhin ausgegeben werden.
- Es kann freiwillig eine Maske getragen werden. Die Entscheidung wird eigenverantwortlich getroffen.
- Es gelten weiterhin allgemeingültige Hygieneregeln. Und: Wer krank ist, sollte keine Schule oder Kita besuchen.

 

Schutzmaßnahmen für vulnerable Gruppen bleiben
- Mit einem positiven Test dürfen Einrichtungen für vulnerable Personen (z. B. Krankenhäuser, Pflegeheime) für fünf volle Tage nicht betreten werden.
- Für Beschäftigte gilt weiterhin ein Tätigkeitsverbot bis zum Vorliegen eines negativen Testergebnisses - auch für Personen, die vor dem 1. Februar 2023 positiv getestet wurden.
- Beschäftigte in Arztpraxen usw. müssen zum Schutz von vulnerablen Personen mindestens eine medizinische Maske tragen.
- Die Ausnahmeregelungen zu Testpflichten des Bundes, z. B. in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen usw., bleiben bestehen.
 

Corona-Tests

Corona-Schnelltests sind in Verl aktuell in folgenden Einrichtungen möglich:

 

BÄREN-APOTHEKE
Gütersloher Straße 35
Terminvereinbarung: Tel. (05246) 5039743 und  www.baeren-apotheke-verl.de

 

MARKT APOTHEKE IN VERL
Bahnhofstraße 8
Terminvereinbarung unter www.markt-apotheke-verl.de

 

ZAHNARZTPRAXIS DR. MARIA ESKEN
Fröbelstraße 8
Terminvereinbarung: Tel.  (05246)  2387 und  www.zahnarztpraxis-esken.de

 

TEST-ZENTRUM OWL
Paderborner Straße 88 (an der Verler Schützenhalle)
Öffnungszeiten:
montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr
samstags und sonntags von 9 bis 17 Uhr
www.testzentrum-owl.com

 

SCHNELLTEST-ZENTRUM AM ELLI-MARKT KAUNITZ
Paderborner Straße 414
Öffnungszeiten:
montags bis freitags von 8 bis 11.30 Uhr und 12 bis 16 Uhr
samstags und sonntags von 10 bis 15.30 Uhr
http://corona-schnelltest-zentrum.net/

 

 

Übersicht zu weiteren Schnelltestzentren im Kreis Gütersloh:

Eine Liste mit allen Schnelltestzentren im Kreis Gütersloh sowie weitere Informationen finden Sie HIER.

 

Welche Testverfahren werden zum Nachweis von Corona eingesetzt?
Aktuell werden vorwiegend folgende Testverfahren zum Nachweis von SARS-CoV-2 eingesetzt:

- der sog. PCR-Test wird durch medizinisches Personal entnommen und in einem medizinischen Labor ausgewertet. Er weist das Erbmaterial des Erregers nach.

- der Antigen-(Schnell-)Test reagiert auf ein spezifisches Eiweiß-Fragment des Virus. Er wird durch geschultes Personal durchgeführt.

- der Selbsttest, der wie der Antigen-Schnelltest auf ein spezifisches Eiweiß-Fragment des Virus reagiert.

 

PCR-Tests sind am zuverlässigsten unter den Corona-Tests. Dabei macht das medizinische Personal z.B. einen Nasen- oder Rachen-Abstrich. Die Auswertung des PCR-Tests erfolgt durch ein Labor. Das Testergebnis liegt frühestens nach vier bis sechs Stunden vor. Die Zeit zwischen Probenentnahme und Ergebnismitteilung kann je nach Probenaufkommen wenige Tage dauern.
Antigen-Schnelltests für SARS-CoV-2 werden nur durch geschultes Personal durchgeführt. Wie beim PCR-Test wird ein Nasen- oder Rachenabstrich gemacht. Sie liefern deutlich schneller, in der Regel nach max. 15 Minuten, ein Testergebnis, etwa direkt vor Ort. Sie sind jedoch nicht so zuverlässig wie ein PCR-Test und stellen nur eine Momentaufnahme dar. Bei einem positiven Ergebnis des Schnelltests muss zur weiteren Abklärung umgehend ein PCR-Test durchgeführt werden.
Selbsttests funktionieren wie Antigen-Schnelltests, können aber grundsätzlich durch jede Person durchgeführt werden. Die Probenentnahme und -Auswertung ist dementsprechend einfach und schnell. Ihre Zuverlässigkeit ist jedoch abhängig von der korrekten und zeitgerechten Probenentnahme und Testdurchführung und generell niedriger als die der PCR-Tests. Sofern ein Selbsttest den Verdacht auf eine Infektion anzeigt, ist eine Bestätigung durch einen PCR-Test unbedingt erforderlich.

 

 

(Quelle: www.land.nrw/corona)

Links und Service-Hotlines für Bürgerinnen und Bürger

Webseiten

Aktuelle Pressemitteilungen des Kreises Gütersloh:

www.kreis-guetersloh.de

 

Themenseite mit Informationen zum Coronavirus:

www.kreis-guetersloh.de/aktuelles/corona

 

Mehrsprachige Informationen zum Umgang mit dem Coronavirus:

http://www.kreis-guetersloh.de/ki

Service-Hotline

Bürger-Hotline für Fragen rund um das Coronavirus: 

Montag bis Freitag 8 bis 17 Uhr

05241 50 42 600

 

Ab 17 Uhr kann das Bürgertelefon der Kassenärztlichen Vereinigung angerufen werden:

116 117
 

Hotlines in rumänischer und polnischer Sprache

Der Kreis Gütersloh bietet eine muttersprachliche Corona-Hotline für Bürgerinnen und Bürger aus Polen und Rumänien an. Beantwortet werden alle Fragen rund um das Coronavirus. Das Angebot ist kostenlos.

 

Hotline für Menschen der Muttersprache  Rumänisch

05241 85-4513

montags, mittwochs und freitags jeweils von 9 bis 12 Uhr
dienstags und donnerstags jeweils von 15 bis 18 Uhr

 

 

Hotline für Menschen der Muttersprache Polnisch

05241 85-4573

montags, mittwochs und freitags jeweils von 15 bis 18 Uhr
dienstags und donnerstags jeweils von 9 bis 12 Uhr

 

Webseiten

Themenseite mit aktuellen Entwicklungen rund um das Coronavirus:

www.land.nrw/corona

Service-Hotline

Coronavirus-Hotline des NRW-Gesundheitsministeriums: 

0211 855 47 74

Webseiten

Bundesministerium für Gesundheit mit tagesaktuellen Informationen zum Coronavirus:

www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html

 

Bundesministerium für Gesundheit fasst die wichtigsten Fragen und Antworten zum Coronavirus zusammen:

www.zusammengegencorona.de/informieren

 

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) stellt aktuelle und fachlich gesicherte Informationen rund um das Coronavirus und die Erkrankung Covid-19 bereit:

https://www.infektionsschutz.de/coronavirus/

 

Aktuelle mehrsprachige Informationen veröffentlicht die Bundesregierung unter:

www.integrationsbeauftragte.de/ib-de/amt-und-person/informationen-zum-coronavirus

Webseiten

Das Robert Koch-Institut erfasst kontinuierlich die aktuelle Lage, bewertet alle Informationen, schätzt das Risiko für die Bevölkerung in Deutschland ein und stellt Empfehlungen für die Fachöffentlichkeit zur Verfügung:

www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html