Bürgermeister Michael Esken

Mein Rückblick

Die Corona-Pandemie beschäftigt die Welt. Auch bei uns in Verl bestimmt Covid-19 seit Mitte März das öffentliche Leben und damit in vielen Bereichen natürlich auch unseren beruflichen sowie privaten Alltag. Mit meinem Rückblick auf das Tagesgeschehen möchte ich Sie, liebe Verlerinnen und Verler, während dieser Zeit über die wichtigsten Neuigkeiten vor Ort rund um das Thema Corona auf dem Laufenden halten und Ihnen gleichzeitig Einblicke geben, was sich in der Verwaltung inmitten sowie am Rande der Corona-Krise tut.

Sonntag, 29. März 2020, ca. 21:00 Uhr


21:00 Uhr

Eine Serie, die mich über Jahrzehnte begleitete und mit der ich aufgewachsen und älter geworden bin, ist zu Ende. Eine Freundin, die heute ihren Geburtstag feiert, hat schon vor Tagen ihre Geburtstagslindenstraßenabschiedsparty abgesagt. So schauen meine Frau und ich Zuhause. Der Vorhang für die Lindenstraße ist gefallen. Für die derzeitige Corona-Krisensituation ist das Ende allerdings noch nicht in Sicht. Bisher ist kein Vorhang gefallen und es zeichnet sich auch noch nicht ab, wann er fällt.

 

Der Sonntag verläuft ruhig, vielleicht hat auch der Wetterumschwung dazu beigetragen. Ich zitiere aus dem heutigen Bericht des Ordnungsamtes: „In der Ordnungsgruppe wurde viel veranlasst. Es treffen sich vereinzelt noch kleine Gruppen am Bürgertreff Sürenheide und anderen Punkten, die schnell zu zerstreuen sind. An manchen Stellen werden Absperrungen nachgebessert oder an Geschäften Bänke entfernt, damit sie nicht „missbraucht“ werden. Auch an den Ausgabestellen für Pizza, Eis etc. wird genau kontrolliert. Im Großen und Ganzen sind die Leute aber wohl einsichtig und vernünftig. Es gab keine Zwischenfälle oder erforderliche Schließungen. Es war heute ohnehin draußen ungemütlich.“ Soweit der Bericht!

 

Am Vormittag gratuliere ich wieder per Telefon einem Verler Bürger. Er wird 80 Jahre. Die große Party, zu der für heute eingeladen war, ist schon vor vielen Tagen abgesagt worden. Dies in eigener Verantwortung für die Gäste, für die Mitmenschen und für sich selbst. Ich spreche dem Jubilar einerseits Glückwünsche und andererseits ein großes Dankeschön für sein umsichtiges Handeln aus. Das ist wieder ein Beweis dafür, dass nicht alles über Verbote geregelt werden muss, sondern dass auch die Eigenverantwortung einen ganz wichtigen Raum in unserem gesellschaftlichen Leben einnimmt. Die Gebote und Verbote sind eigentlich nur für wenige, unbelehrbare Personen gedacht. Die Vernunft ist aus meiner Sicht in der Mehrheit der Menschen verankert.

 

In der Mittagszeit gibt es die aktuellen Zahlen aus dem Kreis Gütersloh. Im Lagezentrum gibt es kein Wochenende, ebenso wenig wie bei vielen Helferinnen und Helfern, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den unterschiedlichen Berufen. Erwartungsgemäß gibt es wieder eine Steigerung der Fälle. Verl bleibt zunächst konstant, erst einmal! Wie es weitergeht, das werden wir in den nächsten Tagen sehen. Es gilt weiterhin der Aufruf #VerlBleibtZuHause.

 

Im Laufe des Tages erreicht mich die Mail einer internationalen Gruppe von Musikern, die über Grenzen hinweg per Video die Ode an die Freude eingeübt hat. Ich entscheide mich, das Video online zu verlinken. Damit wird deutlich, dass diese Krise eine weltübergreifende ist. Um 18:00 Uhr spielen auch wieder viele heimische Musikerinnen und Musiker von ihren Wohnungen aus. Sie machen Mut, sorgen für Zuversicht und bringen einfach Freude in den Sonntag. Danke dafür!

 

Ich hoffe, dass Sie alle diesen Sonntag, soweit sie nicht arbeiten mussten, auch mit der entsprechenden Ruhe erlebt haben. Egal, wie Sie sich beschäftigt haben, in den Familien war bestimmt wieder das Virus Gesprächsthema Nummer eins. Ich bin sicher, das Thema wird uns auch noch eine Zeit lang intensiv beschäftigen. Wir dürfen nur nicht aufhören, in den Alltag überzugehen und die Situation zu verharmlosen, wie es bereits einige wenige tun.

 

Mir hat heute jemand die Frage gestellt, ob man meine täglichen Berichte auch nachlesen könne, ohne sie auf Facebook suchen zu müssen. Natürlich: Für jeden sind alle Blogs nachzuvollziehen auf der Sonderseite der Stadt Verl unter www.verl.de/leben-in-verl/aktuelles/aktuelle-informationen-zum-coronavirus#c7589.

 

An einem Wochenende soll man auch Kraft für die kommende Woche tanken. Mit dieser Kraft können wir dann gemeinsam die nächsten Tage angehen. Es war übrigens der 16. März 2020, an dem sich unser Land erheblich verändert hat. Morgen gehen wir dann in die dritte Woche. Ich drücke Ihnen und uns allen die Daumen, dass wir bald gute Nachrichten erhalten werden. Mit dieser Zuversicht wünsche ich Ihnen eine ruhige und gesunde Nacht, liebe Verlerinnen und Verler.

 

Ihr Michael Esken

 

#VerlBleibtZuHause#coronaverl