Bürgermeister Michael Esken

Mein Rückblick

Die Corona-Pandemie beschäftigt die Welt. Auch bei uns in Verl bestimmt Covid-19 seit Mitte März das öffentliche Leben und damit in vielen Bereichen natürlich auch unseren beruflichen sowie privaten Alltag. Mit meinem Rückblick auf das Tagesgeschehen möchte ich Sie, liebe Verlerinnen und Verler, während dieser Zeit über die wichtigsten Neuigkeiten vor Ort rund um das Thema Corona auf dem Laufenden halten und Ihnen gleichzeitig Einblicke geben, was sich in der Verwaltung inmitten sowie am Rande der Corona-Krise tut.

Donnerstag, 9. April 2020, ca. 21:00 Uhr


21:00 Uhr

Das Osterwochenende ist eingeläutet! Viele Menschen, mich eingeschlossen, sind jetzt gespannt, was die nächsten Tage in der Krise bringen werden. Wird es zu einer weiteren Abflachung der Infektionskurve kommen? Eine erste Antwort liefern vielleicht die Zahlen von heute aus dem Kreis Gütersloh. Verl steht danach unverändert bei 28 positiv getesteten Personen. Es gibt mittlerweile 21 genesene Personen, so dass die Zahl der aktiven Covid-19-Patientinnen bzw. Patienten bei 7 Personen liegt. Die Zahlen machen also erst einmal Mut. Sie bringen auch Hoffnung auf eine Besserung. Über Ostern gilt natürlich weiterhin #VerlBleibtZuHause und Ausflüge an die frische Frühlingsluft sollten nicht ganz so weit gehen und auf den kleinen Familienkreis beschränkt bleiben.

 

Mich erreichen immer wieder Anfragen bezüglich geplanter Familienzusammenkünfte über das Osterfest. Grundsätzlich gilt, dass Familien in ihren eigenen vier Wänden auch externe Personen aufnehmen können. Doch jeder sollte sich sehr genau überlegen, ob er anderen Menschen das Risiko einer Infektion aufbürden möchte. Die von mir immer wieder geäußerte Selbstverantwortung ist ein hohes Gut!

 

Heute am frühen Morgen erhalte ich schon die Mitteilung aus dem Tiefbauamt, dass Bornholte einen neuen Postkasten im Bereich Nelkenweg/Bergstraße erhalten hat. Warum ist das so wichtig? Weil im Rahmen der Umbaumaßnahmen an der Bergstraße der alte Kasten von der Post entfernt wurde ohne Ersatz zu schaffen. Die Post hat nun gehandelt und der eine oder die andere können jetzt über Ostern Briefe schreiben und versenden. Es sind manchmal eben die vielen kleinen Dinge, die in den Focus geraten.

 

Wenn ich von Kaunitz nach Verl fahre, dann freue ich mich sehr über die deutlich erkennbaren Bauarbeiten an dem Fahrradweg. Dann und wann muss ich allerdings abbremsen, weil Fahrradfahrerinnen oder -fahrer nicht die vorgeschriebene Umleitung nutzen, sondern weiterhin die Paderborner Straße befahren. Die Kopfbedeckung eines Fahrradfahrers landete gestern schon fast auf der Windschutzscheibe meines Autos. Heute steht dann plötzlich ein Radlader mitten auf der Straße und belädt einen LKW. Das Ordnungsamt der Stadt teilt dazu mit, dass das Tiefbauunternehmen angewiesen wurde, in Kürze an der Paderborner Straße wegen der Baumaßnahmen am Fahrradweg die Beschilderung mit 50 km/h anzubringen. Veränderte Unfallverhütungsvorschriften für das Arbeiten am Straßenrand führen ferner dazu, dass mehr Sicherheit auf der Paderborner Straße durch die Temporeduzierung notwendig wird. Ich bin gespannt, wann sich die ersten Autofahrerinnen und Autofahrer bei mir über das Tempolimit beschweren werden. Es ist aber keine Willkür, sondern eine Unfallverhütungsmaßnahme, die hier zu der Temporeduzierung führt.

 

Die Neue Ausgabe des Verler Leben wird in den Morgenstunden verteilt. Weil das Rathaus geschlossen ist, werden die Hefte in einem Karton vor das Rathaus gestellt und es gibt viele Bürgerinnen und Bürger, die sich das Verler Leben abholen. Über Ostern möchten die Menschen gerne etwas lesen. Da ist unser neuer Lieferservice für einige Geschäfte in Verl eine echte Hilfe. Bücher werden reichlich geordert und ausgeliefert. Die Resonanz auf unsere Aktion „Verl – hier kaufe ich jetzt ein“ mit dem angeschlossenen Bringdienst ist mittlerweile Gegenstand von einigen Anfragen, sei es von anderen Wirtschaftsförderungsgesellschaften, Kommunen oder Medien. Der WDR berichtet sogar darüber. Dabei haben wir hier nur einen pragmatischen Ansatz gewählt und einfach gemacht. In der nächsten Woche werden wir den Lieferdienst dann auch einer Bewertung zuführen: Was hat er gebracht? War er erfolgreich? Soll er fortgeführt werden? Sind nur einige Fragen, die die Akteure beantworten müssen.

 

Im neuen Ratssaal sind heute auch die Handwerker und bringen noch ein paar Dinge in Ordnung. Ab dem 21. April soll dort das Ausschuss- und Ratsleben wieder Einzug halten. Vorlagen zur Beratung gibt es mittlerweile so einige.

 

Ein Treffen mit ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, natürlich unter Wahrung der notwendigen Distanzen, im kleinen Sitzungssaal bringt mir im Laufe des Tages Aufschluss über die segensreiche Arbeit. Wir sprechen über notwendige Veränderungen, die erforderlich werden, wenn sich die Krise hoffentlich einer Entschärfung zuneigt.

 

Am späten Nachmittag wird mein Video Beitrag im Rathaus TV veröffentlicht. Die ersten Reaktionen gehen ein.

 

Das Ordnungsamt berichtet heute: "Keine besonderen Vorkommnisse mit Ausnahme  von Kühlmannplatz und Verler See." Die Streifen werden auch spät am Abend und in der Nacht unterwegs sein. Es geht um unser aller Gesundheit!

 

Jetzt wünsche ich Ihnen eine ruhige und gesunde Nacht, liebe Verlerinnen und Verler…

 

Ihr Michael Esken

 

#VerlBleibtZuHause#coronaverl