Bürgermeister Michael Esken

Mein Rückblick

Die Corona-Pandemie beschäftigt die Welt. Auch bei uns in Verl bestimmt Covid-19 seit Mitte März das öffentliche Leben und damit in vielen Bereichen natürlich auch unseren beruflichen sowie privaten Alltag. Mit meinem Rückblick auf das Tagesgeschehen möchte ich Sie, liebe Verlerinnen und Verler, während dieser Zeit über die wichtigsten Neuigkeiten vor Ort rund um das Thema Corona auf dem Laufenden halten und Ihnen gleichzeitig Einblicke geben, was sich in der Verwaltung inmitten sowie am Rande der Corona-Krise tut.

Mittwoch, 15. April 2020, ca. 23.00 Uhr


23:00 Uhr

Das Zitat des Tages kommt heute von unserer Bundeskanzlerin: „Ein zerbrechlicher Zwischenerfolg“! Wir haben also alle gemeinsam einen Erfolg auf dem Weg zur Normalität, der uns aber noch viel abverlangen wird, erreicht. Die Kanzlerin sagt auch warum der Weg noch sehr lang ist: „Wir müssen verstehen, dass wir so lange mit dem Virus leben müssen, wie es keine Medikamente und keinen Impfstoff gibt“.

 

Die Entscheidungen, auf die wir gewartet haben, sind in großer Übereinstimmung von Land und Bund getroffen worden. Im Laufe des Tages sickern immer wieder neue Informationen und Details zu dem geplanten Maßnahmenpaket durch. Schnell wird klar, dass es weiterhin eine Vielzahl von Einschränkungen des täglichen Lebens geben wird. Das Land Nordrhein-Westfalen wird jetzt die Eckpunkte der Erklärung übernehmen und in eine neue Verordnung fassen. Diese bleibt zunächst abzuwarten, weil darin auch weitere Einzelfragen geklärt werden müssen.

 

Mich erreichen am Abend schon viele Anfragen: Findet Verler Leben Anfang September überhaupt statt?, was ist mit dem Grafschaftslauf am 30. August?, können Festivals an der Ostwestfalenhalle stattfinden?, was bedeutet die Entscheidung für den Hobbymarkt?, und viele Fragen mehr. Die Schützenfestsaison ist sehr wahrscheinlich beendet, bevor sie überhaupt begonnen hat? Fragen über Fragen also, die in den nächsten Tagen alle einer Beantwortung zugeführt werden. Die Verwaltung wird die Fragen nun sorgfältig bearbeiten. Aus diesem Grund habe ich mich heute auch mit Schnellschüssen zu den Nachfragen zurückgehalten.

 

Wichtig ist mir heute Abend, dass Entscheidungen getroffen worden sind. Entscheidungen, die auch Lockerungen, insbesondere auch im Einzelhandel vorsehen.

 

Bei vielen Eltern führt die weitere schulfreie Zeit bis voraussichtlich zum 4. Mai zu einer veränderten Familienorganisation. Da kommt wieder eine Menge auf die Familien zu! Wir haben bestimmt alle schon in den vergangenen Wochen in der Krisenlage viel gelernt. Deshalb bin ich sehr zuversichtlich, dass die meisten von Ihnen auch die neue Situation wieder mit Bravour meistern werden. Ich drücke allen Eltern, Kindern und Jugendlichen die Daumen, dass das auch jetzt wieder klappen wird.

 

Froh bin ich jedenfalls, dass die Gesundheit und das Leben von Menschen weiterhin im Vordergrund des politischen Handelns stehen. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass viele Lobbyisten von unterschiedlichen Verbänden und Organisationen im Bundeskanzleramt angeklopft und ihre Sichtweise dargestellt haben. Sicherlich hat jeder für sich betrachtet sogar recht, aber es ist die Aufgabe der Politik Argumente zu hören, abzuwägen und Entscheidungen für die Gemeinschaft und nicht für einzelne zu treffen. Diese Aufgabe haben die Politikerinnen und Politiker heute bestimmt mit unterschiedlichen Meinungen und Ansichten bearbeitet. Das Ergebnis zählt.

 

Wir werden in Verl also in den nächsten Tagen die Ankündigungen aus Berlin und Düsseldorf umzusetzen haben. Damit werden wir gleich morgen beginnen. Um 8:45 Uhr wird bereits die Fachbereichsleiterkonferenz im Rathaus tagen.

 

Der heutige Tag steht von Beginn an ganz im Zeichen der erwarteten Entscheidungen. Wir sind in der Verwaltung vorbereitet. In den nächsten Tagen werde ich in diesem Blog auch Ausführungen zu den unterschiedlichen Veranstaltungen bis zum 31. August 2020 und darüber hinaus machen.

 

Zunächst haben uns aber die Kanzlerin und der Ministerpräsident den Auftrag gegeben, mindestens bis zum 3. Mai #VerlBleibtZuHause ernst zu nehmen.

 

Es geht weiterhin darum, möglichst viele unterschiedliche Kontakte zu vermeiden. Wir müssen nicht jede Sekunde zu Hause verbringen, sondern wir können natürlich auch durch ein paar Lockerungen, die es geben wird, den Handel in Verl weiterhin stärken. Hier wird die Wirtschaftsförderung der Stadt ebenfalls in den nächsten Tagen unterstützend tätig sein.

 

Mit dem Gefühl, dass heute wichtige Entscheidungen im Kampf gegen die Ausbreitung des Virus getroffen worden sind, wünsche ich Ihnen eine ruhige und gesunde Nacht, liebe Verlerinnen und Verler…

 

Ihr Michael Esken

 

#VerlBleibtZuHause#coronaverl

 

Die täglichen Blogs können Sie auch nachlesen unter www.verl.de/leben-in-verl/aktuelles/aktuelle-informationen-zum-coronavirus/buegermeister-michael-esken