Bürgermeister Michael Esken

Mein Rückblick

Die Corona-Pandemie beschäftigt die Welt. Auch bei uns in Verl bestimmt Covid-19 seit Mitte März das öffentliche Leben und damit in vielen Bereichen natürlich auch unseren beruflichen sowie privaten Alltag. Mit meinem Rückblick auf das Tagesgeschehen möchte ich Sie, liebe Verlerinnen und Verler, während dieser Zeit über die wichtigsten Neuigkeiten vor Ort rund um das Thema Corona auf dem Laufenden halten und Ihnen gleichzeitig Einblicke geben, was sich in der Verwaltung inmitten sowie am Rande der Corona-Krise tut.

Mittwoch, 29. April 2020, ca. 21:30 Uhr


21:30 Uhr

Die Masken sind da! Ab sofort erhalten alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung einen mit dem Stadtlogo bedruckten Nasen-/Mundschutz. Es gibt schnell viele Anfragen, ob diese sehr gelungenen Objekte erworben werden können. Aufgrund der Tatsache, dass die Verwaltung derzeit viele besondere Aufgaben zu erledigen hat, haben wir die Vermarktung einem Verler Gewerbetreibenden überlassen. Er wird sich bezüglich des Verkaufes sicherlich bemerkbar machen.

 

Viele Ideen erreichen mich derzeit: So plant ein heimischer Geschäftsinhaber eine Art „Weinfest zu Hause“ (at home), da bekanntlich das reale Weinfest an der St.-Anna-Straße in diesem Jahr leider der Corona-Krise zum Opfer fallen wird. Auch hier bin ich wieder einmal gespannt, wie die Bürgerinnen und Bürger das neue Angebot annehmen werden.

 

Innerhalb der Verwaltung stehen heute viele Fragestellungen zur Beantwortung an. Die wichtigste Entscheidung betrifft die Verwaltung selbst: Der Schichtdienst wird noch eine weitere Woche aufrechterhalten. Dies hat zur Folge, dass auch in der nächsten Woche, die am 4. Mai beginnt, Termine für sämtliche Verwaltungsangelegenheiten problemlos per Telefon abgestimmt werden können. Eine generelle Öffnung des Rathauses für den Publikumsverkehr ist noch nicht vorgesehen. Die nächste Woche soll dann dazu genutzt werden, die Öffnung des Rathauses ab dem 11. Mai verbindlich vorzubereiten. Natürlich steht auch diese Entscheidung unter dem Vorbehalt der Dynamik des derzeit stattfindenden Ausnahmezustandes.

 

Wir im Rathaus und den Außenstellen wollen langsam aber sicher wieder in den Normalzustand und Brücksichtigung der Hygienevorschriften zurückkehren, zumal auch die heutigen „Corona-Zahlen“ aus dem Kreis Gütersloh einmal mehr gut ausfallen. Hoffentlich bleibt das so!

 

Ich schreibe meinen monatlichen Beitrag für das Verler Leben. Dabei entscheide ich mich, das Thema „Corona“ im Verhältnis 1/3 zu 2/3 mit anderen Themen zu besetzen. Es gibt mittlerweile sehr viele Dinge, die auch außerhalb des derzeit herrschenden Themas angesprochen werden müssen. Verl muss sich weiterentwickeln!

 

Zwei Videokonferenzen stehen auf der Tagesordnung und zum ersten Mal seit langer Zeit auch wieder ein Sitzungstermin im Kreishaus in Wiedenbrück, der das persönliche Erscheinen erfordert. Es ist zwar ungewohnt, den Kolleginnen und Kollegen aus der Bürgermeisterrunde mit einem Sicherheitsabstand zu begegnen, aber es ist doch etwas anderes, als sich über Video oder Messengerdienste zu unterhalten. Die Begegnung ist trotz der Distanz einfach persönlicher. Weil alle sehr konzentriert arbeiten, dauert die Sitzung auch nicht sehr lange.

 

Zu Hause wird die Frage gelöst, was macht man mit Puzzles, die fertig sind? Sollen sie wieder zerlegt und eingepackt oder für die Nachwelt fixiert werden? Wir haben uns in der Familie für die letzte Möglichkeit entschieden und die Puzzleteile verklebt. Jetzt können einmal die Kinder von heute in der entfernten Zukunft sagen: "Das sind die Puzzles, die wir zu Corona-Zeiten erstellt haben". Welche Krise hat wohl die nächste Generation zu meistern? Heute jedenfalls ist eine Erinnerung an die vergangenen Wochen erstmals manifestiert und anschaubar gemacht worden.

 

Abschließend wünsche  ich Ihnen eine ruhige und gesunde Nacht, liebe Verlerinnen und ...

 

 

Ihr Michael Esken

 

#VerlBleibtZuHause#coronaverl

 

Die täglichen Blogs können Sie auch nachlesen unter www.verl.de/leben-in-verl/aktuelles/aktuelle-informationen-zum-coronavirus/buegermeister-michael-esken