Bürgermeister Michael Esken

Mein Rückblick

Die Corona-Pandemie beschäftigt die Welt. Auch bei uns in Verl bestimmt Covid-19 seit Mitte März das öffentliche Leben und damit in vielen Bereichen natürlich auch unseren beruflichen sowie privaten Alltag. Mit meinem Rückblick auf das Tagesgeschehen möchte ich Sie, liebe Verlerinnen und Verler, während dieser Zeit über die wichtigsten Neuigkeiten vor Ort rund um das Thema Corona auf dem Laufenden halten und Ihnen gleichzeitig Einblicke geben, was sich in der Verwaltung inmitten sowie am Rande der Corona-Krise tut.

Freitag, 1. Mai 2020, ca. 20:30 Uhr


20:30 Uhr

Spannung liegt über diesen Tag der Arbeit! Wie werden sich die Menschen an dem Feiertag in der „Corona-Krise“ verhalten? Was kommt auf die Ordnungsbehörden zu? Die Antworten treffen am späten Nachmittag bei mir ein und sind wirklich ausgezeichnet. Weder die Ordnungsbehörde noch die Polizei haben besondere Einsätze in Verl registriert. Es gibt von Seiten des Ordnungsamtschefs ein großes Kompliment an die Menschen vor Ort in Verl. Ich schließe mich da gerne hiermit an!

 

Wieder haben viele durch ihr Verhalten einen wesentlichen Beitrag dazu geleistet, dass wir dann hoffentlich in der nächsten Woche aus Berlin und Düsseldorf weitere Lockerungen des „Lockdowns“ erfahren.

 

Am Vormittag tausche ich mich mit einem Lehrer über den Blog von gestern aus. Man trifft sehr häufig im Leben auf unterschiedliche Sichtweisen, die bestimmt auch argumentativ in Ordnung sind. Es gibt dabei kein klares falsch und ein eindeutiges richtig. Ich spreche dann gerne von einer nicht eindeutigen Gemengelage. Mir war es gestern aber wichtig, eine Diskussion anzustoßen. Aufgrund der vielen Kommentare zu dem Blog kann ich feststellen, dass man sich mit dem Thema beschäftigt. Wenn diese Krise überhaupt etwas Gutes hat, dann die Diskussion über die Digitalisierung mit ihren Möglichkeiten und Gefahren. Das Thema wird auch nach der „Corona-Pandemie“ fortgesetzt, da bin ich mir mittlerweile sehr sicher.

 

In einer Tageszeitung lese ich ein Zitat von mir zu einem weiteren Bewerber um das Bürgermeisteramt der Stadt Verl. Das Wesen der Demokratie ist es, eine Auswahl zu haben. Wichtig sind faire Gespräche und Handlungen.

 

Gegen Mittag gibt es die obligatorische Laufrunde Richtung Steinhorster Becken. Dabei ist die Anzahl der Ausflüglerinnen und Ausflügler überschaubar.

 

Am Nachmittag werden Bilder vom letzten Urlaub in ein virtuelles Fotobuch überführt. Die Erinnerungen sind sehr lebendig. Die Familie freut sich auf die Zukunft. Es wird sicherlich wieder gute Tage und Urlaube geben. Die Auswertung der „Corona-Zahlen“ des Kreises unterstützt diese These.

 

Und dann ist da heute noch die Diskussion über „Nico“, dem „freundlichen Blitzer“ am Schmiedestrang. Ich finde die Reaktionen auf der Facebookseite sehr interessant, zumal im Gegensatz zu den sonstigen Kommentaren zu Blitzern hier mehr Zuspruch als Ablehnung kundgetan wird. Ich bin jetzt auf die Auswertung gespannt. Der Grund für den Blitzer liegt in der Sanierung der Bergstraße, weil ein Großteil des Verkehrs nunmehr über den Schmiedestrang als Umleitung geführt wird. Irgendjemand stellt zwischendurch sogar einen Sack vor die Linse. Der „Nico“ ist aber nur sehr kurz blind, da aufmerksame Menschen den Sack schnell entfernt haben.

 

Der Tag endet heute sehr ruhig und genauso ruhig wünsche ich Ihnen die folgende Nacht und wachen Sie wieder gesund auf, liebe Verlerinnen und Verler…

 

Ihr Michael Esken

 

#VerlBleibtZuHause#coronaverl

 

Die täglichen Blogs können Sie auch nachlesen unter www.verl.de/leben-in-verl/aktuelles/aktuelle-informationen-zum-coronavirus/buegermeister-michael-esken