Bürgermeister Michael Esken

Mein Rückblick

Die Corona-Pandemie beschäftigt die Welt. Auch bei uns in Verl bestimmt Covid-19 seit Mitte März das öffentliche Leben und damit in vielen Bereichen natürlich auch unseren beruflichen sowie privaten Alltag. Mit meinem Rückblick auf das Tagesgeschehen möchte ich Sie, liebe Verlerinnen und Verler, während dieser Zeit über die wichtigsten Neuigkeiten vor Ort rund um das Thema Corona auf dem Laufenden halten und Ihnen gleichzeitig Einblicke geben, was sich in der Verwaltung inmitten sowie am Rande der Corona-Krise tut.

Mittwoch 20. Mai 2020, ca. 22:15 Uhr


22:15 Uhr

Eine wichtige Hürde ist genommen! Die Jury zur Findung eines Architekturbüros für den Um- und Neubau der Gesamtschule sowie des Hallenbades tagt heute im neuen Sitzungssaal des Rathauses. Damit ist wieder ein Meilenstein für die Gesamtschule abgearbeitet. Es geht voran! Der Zeitplan sieht eine Beschlussfassung des Rates für Anfang September vor. Es ist ein sportlicher Zeitplan in juristischer Hinsicht, aber machbar. Ich freue mich sehr, dass wir auch in Zeiten der „Corona-Pandemie“ bereit waren, den Prozess mit einem Dringlichkeitsbeschluss voranzubringen.

 

Heute ist auch ein Tag der Zahlen! 220 Kinder sind derzeit in den Kitas in Betreuung. Das entspricht rund 20 % aller betreuten Kinder. Ab spätestens dem 8. Juni dürfen dann auch wohl die anderen 80 % endlich wieder in ihre Einrichtungen und Betreuungsangebote zurück. Auf diese zeitliche Vorgabe haben viele Eltern in den vergangenen Wochen sehnlichst gewartet. Nach den Aussagen aus Düsseldorf herrscht jetzt endlich Klarheit. Abzuwarten sind die genauen Ausführungsbestimmungen zu den vom zuständigen Minister angekündigten Lockerungen. Natürlich gilt die Ankündigung immer unter der Prämisse, dass sich die allgemeine Lage nicht wieder verschlechtert. Wir sind aber alle sehr zuversichtlich. #VerlHältAbstand trägt ebenso dazu bei, wie die neuen Regelungen in der so genannten „COVID-Verordnung“ des Landes, die seit gestern bis zum 5. Juni einschließlich in die Verlängerung geht. Ein paar Lockerungen gibt es aktuell, so ist zum Beispiel wieder ein Picknick im öffentlichen Raum erlaubt, natürlich nicht im großen Kreis, sondern unter Einhaltung der entsprechenden Vorgaben.

 

„Ich werde Urgroßmutter“! Das sind die ersten Worte einer emotional sehr gerührten 90jährigen Jubilarin. Ihr Enkel hatte es ihr eben gesagt. Da fällt meine Gratulation heute natürlich doppelt aus: Herzlichen Glückwunsch Uroma und Geburtstagskind!

 

Pünktlich um 9 Uhr öffnet heute das Freibad, 27 Schwimmerinnen und Schwimmer gehen an den Start. Es ist fast wie ein freundliches Familientreffen der treuen Freibadgäste. Auf Handschlag und Umarmung wird selbstverständlich verzichtet, die Bahnen werden mit dem notwendigen Abstand in Einbahnstraßenmanier geschwommen und alle sind zufrieden, dass wir in Verl endlich ins Freibadwasser dürfen. Die Lokalpresse und der WDR sind vor Ort. Offensichtlich sind noch nicht alle Kommunen auf das Öffnen ihrer Freibäder vorbereitet. Hier bedanke ich mich herzlich bei den Teams des Freibades und des Fachbereiches Sport aus der Verwaltung, die schon seit längerem das Konzept zur Eröffnung vorbereiten. Mit der entsprechenden Verordnung aus Düsseldorf vom vergangenen Samstag konnte die Vorbereitung punktgenau zur Eröffnung zum Abschluss gebracht werden. Wir werden sehen, wie sich die Situation entwickelt. Rund 800 Dauerkarten ohne Familienangehörige sind derzeit im Umlauf.

 

Am Abend besuche ich den Gottesdienst zur Erinnerung an den vor ein paar Wochen verstorbenen ehemaligen Gemeindebrandmeister Alois Pagenkemper. Ich erinnere mich dabei an seine Verdienste für die Freiwillige Feuerwehr in Verl und der Region.

 

Mit den Schulen habe ich begonnen, mit den Schulen möchte ich heute den Blog beenden: Für jeweils einen weiteren Wasserspender unterschreibe ich für die Gesamtschule und das Gymnasium einen Auftrag. Spätestens mit dem nächsten Schuljahr gibt es in den beiden Schulen noch mehr Möglichkeiten, sich das Trinkwasser selbst kostenlos zu zapfen. Die Wasserspender sind eine echte Bereicherung in allen Schulen in Verl.

 

Und dann gibt es heute noch meine Unterschrift für einen Auftrag über mehr als 180.000 € (!) für die Digitalisierung der Schulen. Es ist in den letzten Wochen viel in Bewegung gekommen.  Darüber freue ich mich natürlich sehr.

 

Nun wünsche ich einen schönen Feiertag, den Sie hoffentlich nach einem ruhigen und gesunden Schlaf genießen können, liebe Verlerinnen und Verler…

 

Ihr Michael Esken

 

#VerlHältAbstand #VerlBleibtZuHause#coronaverl

 

Die täglichen Blogs können Sie auch nachlesen unter www.verl.de/leben-in-verl/aktuelles/aktuelle-informationen-zum-coronavirus/buergermeister-michael-esken