Bürgermeister Michael Esken

Mein Rückblick

Die Corona-Pandemie beschäftigt die Welt. Auch bei uns in Verl bestimmt Covid-19 seit Mitte März das öffentliche Leben und damit in vielen Bereichen natürlich auch unseren beruflichen sowie privaten Alltag. Mit meinem Rückblick auf das Tagesgeschehen möchte ich Sie, liebe Verlerinnen und Verler, während dieser Zeit über die wichtigsten Neuigkeiten vor Ort rund um das Thema Corona auf dem Laufenden halten und Ihnen gleichzeitig Einblicke geben, was sich in der Verwaltung inmitten sowie am Rande der Corona-Krise tut.

Freitag, 22. Mai 2020, ca. 19:45 Uhr


19:45 Uhr

Bereits um 5:30 Uhr in der Früh stellt das Freibadpersonal einen niedrigen Wasserstand im Becken des Freibades fest. Die Ursache ist schnell gefunden. Das versehentliche Ausschalten einer Pumpe hat zu einem Wasserverlust geführt. Es dauert dann etwa zwei Stunden bis die normale Füllhöhe des Beckens wieder erreicht ist. Ein paar Frühschwimmerinnen und -Schwimmer müssen heute leider unverrichteter Dinge wieder nach Hause geschickt werden. So etwas kann passieren, sollte es zwar nicht, aber wenn am Ende wieder alles gut ist, dann wird diese kleine Betriebsunterbrechung bestimmt verziehen. Morgen früh wird es dann hoffentlich wieder rund laufen.

 

Überhaupt, das Freibad bestimmt heute ein wenig den Tagesablauf in der Verwaltung. Neben der geschilderten Unterbrechung gibt es auch einen großen Andrang auf die Dauerkarten. Erstmals seit dem vergangenen Montag müssen die Besucherinnen und Besucher des Rathauses bis zu 60 Minuten Wartezeit in Kauf nehmen. Es herrscht eine große Betriebsamkeit im Rathaus! Das Personal des Bürgerbüros entschließt sich auch kurzerhand, die Öffnungszeit für die Bürgerinnen und Bürger zu verlängern. Alle Bürgerinnen und Bürger werden bedient. Ich unterhalte mich dabei mit ein paar wartenden Besucherinnen und Besuchern, werbe um Verständnis und stoße bei den meisten auf Zustimmung. Die Kolleginnen und Kollegen im Bürgerbüro geben wirklich alles. Hinzu kommt heute leider noch ein weiteres Problem mit einer neuen Charge Freibadkarten, die in den Verkauf gebracht wird. Es wird festgestellt, dass die Seriennummern nicht mit den vorhandenen Daten übereinstimmen. Versuche, die Lieferfirma zu erreichen, scheitern wohl aufgrund des Brückentages. Dort nimmt niemand die Anrufe aus der Verwaltung entgegen. Die Kolleginnen und Kollegen im Rathaus improvisieren und meistern die neue Herausforderung. Das nimmt dann leider auch noch Zeit in Anspruch und beeinflusst die Wartezeit der Bürgerinnen und Bürger. Ende gut, alles gut!

 

Gegen Mittag gibt es eine neue Version der „Corona-Verordnung“. Es sind wieder ein paar redaktionelle und klarstellende Anpassungen vorgenommen worden. Ein Beispiel: Jetzt dürfen nicht nur Freibäder geöffnet sein, sondern auch Waldbäder und sonstige Einrichtungen. Hier kann es wieder zu unterschiedlichen Auslegungen kommen. Apropos Auslegungen: Wir bemühen uns, dem Ansinnen eines Gewerbetreibenden gerecht zu werden, der eine neue Außengastronomie mit Eventcharakter plant. Eine solche Veranstaltung gibt es schon in ähnlicher Form in NRW. Es gilt in Verl, wir versuchen in der Verwaltung viel möglich zu machen. Doch auch die Kreativität hat ihre Grenzen in der Verordnung. Das Ordnungsamt ist regelmäßig unterwegs und prüft an den unterschiedlichsten Stellen die Einhaltung der entsprechenden Regeln.

 

Heute Abend schaue ich mir eine Speisekarte auf der Verler Homepage unter der Rubrik „Verl – hier kaufe ich jetzt ein“ an. Die Familie bestellt schließlich und genießt. Sehr lecker, wie immer bei unseren Bestellungen in den vergangenen Wochen.

 

Die offiziellen Zahlen über coronainfizierte Personen im Kreis Gütersloh machen wieder Mut für die nächsten Wochen. Mit dieser guten Nachricht geht es jetzt in das Wochenende.

 

Ich wünsche einen schönen Abend und eine ruhige und gesunde Nacht, liebe Verlerinnen und Verler…

 

Ihr Michael Esken

 

#VerlHältAbstand #VerlBleibtZuHause#coronaverl

 

Die täglichen Blogs können Sie auch nachlesen unter www.verl.de/leben-in-verl/aktuelles/aktuelle-informationen-zum-coronavirus/buergermeister-michael-esken