Bürgermeister Michael Esken

Mein Rückblick

Die Corona-Pandemie beschäftigt die Welt. Auch bei uns in Verl bestimmt Covid-19 seit Mitte März das öffentliche Leben und damit in vielen Bereichen natürlich auch unseren beruflichen sowie privaten Alltag. Mit meinem Rückblick auf das Tagesgeschehen möchte ich Sie, liebe Verlerinnen und Verler, während dieser Zeit über die wichtigsten Neuigkeiten vor Ort rund um das Thema Corona auf dem Laufenden halten und Ihnen gleichzeitig Einblicke geben, was sich in der Verwaltung inmitten sowie am Rande der Corona-Krise tut.

Dienstag, 26. Mai 2020, ca. 22:15 Uhr


22:15 Uhr

Ein zweites Kunstwerk „fliegt“ heute auf die Bürmsche Wiese herein. Mit einem Spezialkran wird das Objekt eines renommierten Künstlers auf die Wiese gehievt. Es ist ein Rondell, das zum Sitzen einlädt und das mit bunten Scheiben Lichtspiegelungen für die Benutzerinnen und Benutzer bereithält. Es ist wieder ein Kunstwerk, über das bestimmt diskutiert wird. Genauso soll es auch sein! Kunst lebt auch von dem Gespräch! Wir haben uns in Verl bewusst für Kunstobjekte auf der Wiese entschieden, die zum Erleben einladen. In den nächsten Tagen folgen weitere Kunstwerke.

 

Die Bürmsche Wiese nimmt langsam aber sicher Gestalt an! Bisher ist der 7. Juni für die Eröffnung avisiert. Der Termin kann bauseits gehalten werden. Ob auch viele Gäste daran teilnehmen können, das wird erst in den nächsten Tagen bekanntgegeben. Mittlerweile entscheiden die Bundesländer autark über die Lockerungen im Zeichen der „Corona-Pandemie“. Was einmal einheitlich für ganz Deutschland durch die Kanzlerin mit den Chefinnen und Chefs der Bundesländer festgelegt wurde, ist längst Geschichte. Jedes Bundesland erhebt einen Anspruch auf den eigenen Weg. Ob das gut geht? Diese Frage darf erlaubt sein. Die Zukunft wird sie beantworten. Wenn das Kontaktverbot in NRW weiter bestehen bleibt, davon gehe ich seit heute Abend aufgrund der aktuellen Meldungen einmal aus, dann wird es eben eine stille Eröffnung der Bürmschen Wiese geben müssen. Ich bin aber sicher, dass sich die Bürgerinnen und Bürger mit ihrer neuen Wiese im Mittelpunkt der Stadt mit oder ohne Eröffnung anfreunden werden.

 

Einerseits kommt das Gelände zurückhaltend in den Anpflanzungen daher, andererseits ist es mit Spielmöglichkeiten für die Kinder und Bänken aus Kunstwerken belebend. Die in 2017 angestoßene Neuplanung der Wiese nach vielen Jahren der Überplanung ist aus meiner Sicht ein voller Erfolg. Schön, dass wir bald diesen naturnahen Erlebnisraum im Stadtzentrum haben werden.

 

Gegen Mittag einigen sich das Land NRW und die kommunalen Spitzenverbände über die Kinderbetreuungskosten. In den Monaten Juni und Juli teilen sich das Land und die Kommunen jeweils 50 %. Die weiteren 50 % verbleiben bei den Eltern. Eine Regelung für die offene Ganztagsschule ist noch nicht verabschiedet.

 

Ich führe heute ein längeres Gespräch in Sachen Sportförderung. Bekanntlich wird gemeinsam mit der Deutschen Sporthochschule in Köln ein Konzept für die Sportförderung in der Stadt Verl erarbeitet. Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir einen Vorschlag erhalten werden, der für eine Kommune unserer Größenordnung etwas Besonderes sein dürfte.

 

Das Verler Freibad ist seit heute um eine Attraktion reicher: Zum ersten Mal wird die neue große Wasserrutsche freigegeben. Es ist ein toller Spaß für die Badegäste.

 

Schlafen Sie ruhig und gesund, liebe Verlerinnen und Verler…

 

Ihr Michael Esken

 

#VerlHältAbstand #VerlBleibtZuHause#coronaverl

 

Die täglichen Blogs können Sie auch nachlesen unter www.verl.de/leben-in-verl/aktuelles/aktuelle-informationen-zum-coronavirus/buergermeister-michael-esken