Bürgermeister Michael Esken

Mein Rückblick

Die Corona-Pandemie beschäftigt die Welt. Auch bei uns in Verl bestimmt Covid-19 seit Mitte März das öffentliche Leben und damit in vielen Bereichen natürlich auch unseren beruflichen sowie privaten Alltag. Mit meinem Rückblick auf das Tagesgeschehen möchte ich Sie, liebe Verlerinnen und Verler, während dieser Zeit über die wichtigsten Neuigkeiten vor Ort rund um das Thema Corona auf dem Laufenden halten und Ihnen gleichzeitig Einblicke geben, was sich in der Verwaltung inmitten sowie am Rande der Corona-Krise tut.

Freitag, 29. Mai, ca. 21:30 Uhr


21:30 Uhr

In Annaburg wird die Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr Verl erwartet. Eigentlich sollte die Überführung des alten Fahrzeuges von Verl nach Annaburg bereits im März erfolgen, aber auch hier sorgt das Coronavirus für eine Verschiebung. Ich führe am Morgen ein Videogespräch mit meinem Amtskollegen aus Annaburg. Wir tauschen die derzeitigen Situationen aus. In diesem Jahr sollte auch das 30-jährige Jubiläum der Partnerschaft gefeiert werden. Es war alles für die Jubiläumsfeierlichkeiten terminiert und vorbereitet. Nun gilt auch hier: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben! Wir wollen im Sommer schauen, wie sich die Lage entwickelt, um dann über neue Termine zu sprechen.

 

Vor der Kommunalwahl am 13. September ist allerdings nicht mit einer gemeinsamen Feier zu rechnen. Der Wahlkampf wird hier in Verl sicherlich viele Kommunalpolitikerinnen und Kommunalpolitiker binden. Der Düsseldorfer Landtag entscheidet heute, dass der Wahltermin bestehen bleibt. Insoweit herrscht nun auch Klarheit, wann die Bürgerinnen und Bürger an die Wahlurne gerufen werden. Viele Personen, Parteien und Vereinigungen bereiten sich schon vor. Dafür spricht die aktuelle Präsenz des Themas Kommunalwahl in den Medien.

 

In einem weiteren Videotelefonat geht es um die ärztliche Versorgung in Verl. Mittlerweile konnte das kommunale Förderprogramm für die Niederlassung von Ärzten schon einige Male in Anspruch genommen werden. Aktuell gibt es zwei Mediziner, die sich für eine Niederlassung hier interessieren. Ich begleite die Gespräche, da ich die ärztliche Versorgung für ein sehr wichtiges Thema halte. Dies auch unter dem Gesichtspunkt und der Berücksichtigung der immer älter werdenden Menschen. Es ist gar nicht so einfach, sich in dem Wettbewerb der Städte, die um die Niederlassung von Ärzten bemüht sind, durchzusetzen. Wir haben aber ein sehr gutes eigenes Förderprogramm zur Niederlassung entwickelt. Mit den Rahmenbedingungen in Kitas, Schulen und Freizeitmöglichkeiten in den Vereinen werfen wir sehr viele Pluspunkte in die Waagschale. Bei den Fachärzten gibt es allerdings aufgrund der Niederlassungsbeschränkungen einige Vorschriften zu beachten. Verl ist weiterhin auf einem guten Weg, die ärztliche Versorgung dauerhaft sicherzustellen.

 

Mich erreicht das Schreiben einer Fraktion, die jetzt keine Fraktion mehr ist, weil ihr die Mindeststärke für zwei Ratsmitglieder abhandengekommen ist. Ich lade für nächste Woche zur Erörterung der Situation die Vorsitzenden der im Stadtrat vertretenen Fraktionen zu einem Gespräch ein.

 

Auf der Bürmschen Wiese werden zwei weitere Kunstwerke aufgebaut. Die zwei Lichtbänke eines Düsseldorfer Künstlers werden sicherlich auch wieder Diskussionsstoff liefern. Da fällt mir immer der Satz ein „das hätte ich auch gekonnt“. Dazu gibt es von mir die Antwort: Einfach machen! Einfach die Idee haben! Einfach als Künstler durchhalten! Es ist eben schon etwas anderes, ob man eine Idee verwirklicht oder nur einfach sagt, das hätte ich auch gekonnt.

 

Aufgrund des schönen Wetters fahre ich heute viel mit dem Rad, auch zur Arbeit. Dabei beobachte ich sehr genau die Tiere am Wegesrand des sogenannten Kirchwegs von Verl nach Kaunitz. Der Storch gehört mittlerweile zum typischen Erscheinungsbild und ist keine Besonderheit mehr. Vor vielen Jahren noch hat man gestaunt, wenn man einen Storch sah, heute ist er Standard.

 

Meine Tochter vertreibt sich das erste Mal in dieser Saison im Freibad die Freizeit. Sie ist von den Neuerungen dort sehr begeistert. Insbesondere die große Rutsche gefällt ihr ausgezeichnet. Ich bin gespannt, wie viele Gäste am Wochenende ins Freibad kommen werden.

 

Das Pfingstwochenende soll bekanntlich sehr sonnig werden. #VerlHältAbstand bitte weiterhin beachten!

 

Ich wünsche Ihnen einen ruhigen und gesunden Schlaf, liebe Verlerinnen und Verler…

 

Ihr Michael Esken

 

#VerlHältAbstand #VerlBleibtZuHause#coronaverl