Bürgermeister Michael Esken

Mein Rückblick

Die Corona-Pandemie beschäftigt die Welt. Auch bei uns in Verl bestimmt Covid-19 seit Mitte März das öffentliche Leben und damit in vielen Bereichen natürlich auch unseren beruflichen sowie privaten Alltag. Mit meinem Rückblick auf das Tagesgeschehen möchte ich Sie, liebe Verlerinnen und Verler, während dieser Zeit über die wichtigsten Neuigkeiten vor Ort rund um das Thema Corona auf dem Laufenden halten und Ihnen gleichzeitig Einblicke geben, was sich in der Verwaltung inmitten sowie am Rande der Corona-Krise tut.

Samstag, 4. Juli 2020, circa 21:45 Uhr


21:45 Uhr

In eigener Sache: Die CDU Verl hat mich heute offiziell zum Bürgermeisterkandidaten für die Wahl am 13. September nominiert. Ich freue mich sehr über das sehr große Vertrauen!

 

Uns beschäftigen auch heute wieder die unter Quarantäne stehenden Tönnies-Beschäftigten nebst Kontaktpersonen. Viele warten darauf, dass sie endlich nach Ablauf der 14 Tagesfrist am 2. Juli getestet werden. Ich erhalte zahlreiche Mails, sogar der polnische Generalkonsul schreibt mir, in denen ich um Hilfe gebeten werde. Wenn ich helfen kann, dann tue ich das natürlich gerne. Gemeinsam mit dem Ersten Beigeordneten überzeuge ich den in dieser Sache zuständigen Kreis, morgen die mobilen Testteams in die Sürenheide zu entsenden. Es bleibt aber dabei, dass wir hier ebenso wie die Polizei nur flankierend tätig sein können. Die von der Stadt Verl verhängte Quarantäne ist nämlich bis auf wenige Ausnahmen abgeschlossen.

 

Ich erhalte Kenntnis von WhatsApp-Gruppen unter den rumänischen Werkvertragsarbeiterinnen und -Arbeitern, die in den unterschiedlichen Städten und Gemeinden hier im Kreis Gütersloh leben. Man zeigt mir, dass man sich hier in Verl sehr gut behandelt fühlt. Es sei auch genügend Essen vorhanden, auch habe man regelmäßig Kontakt zur Stadtverwaltung über den Informationspunkt in der Sürenheide. Eine solche Mitteilung zeigt mir dann auch, dass wir mit unserem Vorsatz, die Menschen in den Mittelpunkt zu stellen, angekommen sind. Natürlich konnten wir anfangs den Zaun nicht sofort zurückbauen, aber mittlerweile sind nur noch ganz wenige Häuser unter einer gesamten Quarantäne und der Zaun ist zum überwiegenden Teil Geschichte.

 

Der RKI-Wert im Kreis Gütersloh fällt heute auf 66,5. Es besteht Hoffnung, dass wir bald die 50 erreichen. Wann genau, das hängt jetzt auch davon ab, wie viele neue infizierte Personen täglich dazukommen. Jedenfalls scheint es so, dass ein weiteres Ausbreiten der Pandemie zumindest vorerst verhindert werden konnte. Aber die Situation ist und bleibt dynamisch, so dass es jetzt auch auf die vielen Tests ankommt, die noch von den Tönnies-Beschäftigten genommen werden. Wenn sie ganz überwiegend negativ sind, dann dürften wir für diese aktuelle Krisensituation über den Berg sein.

 

Mit dieser Hoffnung entlasse ich sie jetzt in das Wochenende!

 

Schlafen Sie ruhig und gesund, liebe Verlerinnen und Verler…

 

Ihr Michael Esken

 

P.S.: Ich erlaube mir einmal, am Sonntag mit dem Blog zu pausieren und melde mich ab Montag in einem neuen Rhythmus mit meinem Blog. Es wird dann wieder berichtet, wenn es eine neue Situation erfordert oder wenn es andere Neuigkeiten gibt.

 

 

#VerlHältAbstand #VerlBleibtZuHause#coronaverl