Bürgermeister Michael Esken

Mein Rückblick

Die Corona-Pandemie beschäftigt die Welt. Auch bei uns in Verl bestimmt Covid-19 seit Mitte März das öffentliche Leben und damit in vielen Bereichen natürlich auch unseren beruflichen sowie privaten Alltag. Mit meinem Rückblick auf das Tagesgeschehen möchte ich Sie, liebe Verlerinnen und Verler, während dieser Zeit über die wichtigsten Neuigkeiten vor Ort rund um das Thema Corona auf dem Laufenden halten und Ihnen gleichzeitig Einblicke geben, was sich in der Verwaltung inmitten sowie am Rande der Corona-Krise tut.

Freitag, 23. Oktober 2020, ca. 23:00 Uhr


23:00 Uhr

Die lokale 7-Tage-Inzidenz für Verl mit Corona-Neuinfektionen nähert sich der Marke 100 und diese dürfte in Kürze sogar überschritten sein. Das ist eine hohe Zahl! Ich möchte sie aber auch zum Anlass nehmen, ein wenig zu relativieren, ohne sie herunterspielen zu wollen. Zunächst ist festzustellen, dass einige Familien mit bis zu vier Familienmitgliedern betroffen sind; im Frühjahr war es noch so, dass, wenn ein Familienmitglied positiv getestet war, die anderen mit in die Quarantäne ohne Test geschickt wurden. Zurzeit werden die Familien komplett getestet. Das bedeutet, dass auch viele positive Testergebnisse einem Familienverbund zuzuordnen sind. Des Weiteren können wir andere Infektionsherde in Verl noch einigermaßen verfolgen, so dass für mich derzeit noch nicht die ganz große Besorgnis besteht, dass das Virus in der Stadt unkontrollierbar wird.

 

Wir müssen schlicht und einfach alle gemeinsam aufpassen und versuchen, dem Virus irgendwie zu entkommen. Aber selbst wenn man noch so vorsichtig ist, kann einem das Schicksal der Positivtestung oder der Quarantäne ereilen. Ich will nicht ausschließen, dass es auch mich irgendwann einmal erwischt, obwohl ich sehr kontrolliert die Kontakte reduziere. Wir sollten Bekannte, die COVID-19 positiv getestet sind, auf keinen Fall stigmatisieren. Im Sommer haben wir als Bürgerinnen und Bürger des Kreises Gütersloh erfahren, was es bedeutet, in einem Krisenkreis zu wohnen. Wir haben bestimmt gelernt, jetzt nicht mit unseren eigenen Fingern auf andere zu zeigen.

 

Die nächsten Tage und Wochen werden bestimmt wieder viele Entscheidungen verlangen. Nutzen Sie also möglichst das Wochenende, um ein paar Stunden Ruhe zu haben, meiden Sie bitte größere private Veranstaltungen, auch wenn der Anlass besonders attraktiv sein sollte. Sie schützen sich und auch andere!

 

In der Stadtverwaltung werden wir mit einem kleinen Team am Samstag und Sonntag präsent sein und der Ordnungsdienst wird auch im Rahmen der Quarantäneüberwachung sowie der Überprüfung der Einhaltung der Vorschriften im Stadtgebiet unterwegs sein.

 

Ich bin aber wirklich guten Mutes, dass wir in der Stadt Verl auch diese Situation gemeistert bekommen. Helfen Sie bitte alle mit.

 

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen ein schönes Wochenende nach einer hoffentlich ruhigen und gesunden Nacht, liebe Verlerinnen und Verler…

 

Ihr Michael Esken

 

#VerlHältAbstand  #coronaverl