Bürgermeister Michael Esken

Mein Rückblick

Die Corona-Pandemie beschäftigt die Welt. Auch bei uns in Verl bestimmt Covid-19 seit Mitte März das öffentliche Leben und damit in vielen Bereichen natürlich auch unseren beruflichen sowie privaten Alltag. Mit meinem Rückblick auf das Tagesgeschehen möchte ich Sie, liebe Verlerinnen und Verler, während dieser Zeit über die wichtigsten Neuigkeiten vor Ort rund um das Thema Corona auf dem Laufenden halten und Ihnen gleichzeitig Einblicke geben, was sich in der Verwaltung inmitten sowie am Rande der Corona-Krise tut.

Montag, 26. Oktober 2020, ca. 19:30 Uhr


19:30 Uhr

Ein Tag, an dem sich wieder einmal die Ereignisse überschlagen: Um 9 Uhr tagt der Verler Krisenstab im Rathaus. Zunächst wird die Lage vom Wochenende aufgearbeitet. Wir haben aus meiner Sicht derzeit zwei echte „Coronabaustellen“ in der Stadt. Da diese aber lokalisiert sind, besteht zumindest hier die Möglichkeit, eine weitere Ausbreitung des Virus in den Griff zu bekommen.

 

Allerdings habe ich auch das Gefühl wie beim Löschen von Buschfeuern: Irgendwo im Stadtgebiet lodert wieder eine neue Flamme auf. Die nächsten Tage werden bestimmt neue Ergebnisse und Ereignisse bringen.

 

Mit einer sieben 7-Tages-Inzidenz von deutlich über 130 nimmt Verl mittlerweile einen Spitzenplatz unter den Kommunen im Kreis Gütersloh ein. Als eine Maßnahme ist deshalb beschlossen worden, sämtliche städtischen Veranstaltungen bis zum 31.12.2020 abzusagen. Ich gehe davon aus, dass Vereine und Organisationen hier folgen werden. Es ist jetzt notwendig, möglichst viele soziale Kontakte zu reduzieren. Das hat die Kanzlerin heute auch noch einmal formuliert.

 

Im Laufe des Tages gehen dann weitere Meldungen über positiv getestete Personen ein. Gemeinsam mit dem Deutschen Roten Kreuz erarbeiten wir eine eigene Teststrategie für Verl. Hier bin ich dem DRK sehr dankbar, dass es auf unsere Wünsche eingeht. In einer solchen Zeit sind Partnerschaften sehr wichtig.

 

Weit über einhundert Menschen sind in der Stadt mittlerweile in der Quarantäne, darunter auch einige Kinder, die heute den ersten Schultag nach den Ferien nicht miterleben durften. In den Schulen gelten jetzt besondere Lüftungsregeln. Das bedeutet, dass es auch kälter in den Klassenräumen werden wird. Hier kann ich allerdings nur die Empfehlung geben, sich entsprechend zu kleiden. Uns allen dürfte klar sein, dass diese Situation einhergehend mit der Vorschrift, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, eine große Belastung ist.

 

Die Schulen haben zwischenzeitlich mit der Verwaltung Lüftungspläne abgestimmt. Für rund 250 Verler Klassenräume sind CO2-Messgeräte bestellt, damit auch die Raumluftentwicklung vor Ort selbst verfolgt und gegebenenfalls durch Lüftung verändert werden kann.

 

Am Abend haben die Fraktionsvorsitzenden die Ratssitzung am 3. November vorbereitet. An dem Tag tritt der neu gewählte Rat zum ersten Mal zusammen. Allerdings wird diese Sitzung auch nur eine formale Veranstaltung werden, um den Rat für diese Wahlperiode arbeitsfähig zu machen; so werden die Ausschüsse und die jeweiligen Mitglieder bestimmt, die stellvertretenden Bürgermeister gewählt und sonstige Gremien besetzt. Inhaltlich wird der Rat erst zu einem späteren Zeitpunkt die Arbeit aufnehmen. Mir hat sehr gut gefallen, dass die Vorbereitung der konstituierenden Ratssitzung sehr harmonisch verlaufen ist. In Krisenzeiten zusammenhalten, das ist eine gute Tugend.

 

Ich wünsche Ihnen eine ruhige und gesunde Nacht, liebe Verlerinnen und Verler…

 

Ihr Michael Esken

 

#VerlHältAbstand  #coronaverl