6. Verler Literaturtage vom 7. bis 14. November


Stadt Verl

Mit einem zauberhaften Varieté, den Bestsellerautoren Andrea Sawatzki und Peter Prange, Gedichten von Marlene Dietrich, der bekannten Journalistin und Fernsehmoderatorin Sonia Mikich und einem Mord auf Westfälisch gehen die Verler Literaturtage in die 6. Runde. Das vielseitige Programm lädt vom 7. bis 14. November alle Literaturbegeisterten ein, in die Welt der Bücher einzutauchen und spannende Autorinnen und Autoren kennenzulernen. 

 

Zum Auftakt öffnet sich der Vorhang für eine Inszenierung mit Schauspiel und großen Marionetten. Das Hohenloher Figurentheater zeigt „Varieté Olymp – Die Trauer hinter der Maske“, eine Mischung aus Magie, Akrobatik, Feuershow und Clownerie, eingebunden in eine Liebesgeschichte, die zugleich Drama und Krimi ist.

 

Mit Peter Prange ist der große Erzähler der deutschen Geschichte zu Gast. Mit Bestsellern wie „Unsere wunderbaren Jahre“ oder „Das Bernstein-Amulett“ hat er sich in die Herzen von Millionen Leserinnen und Lesern geschrieben. Bei den Literaturtagen liest er aus „Der Traumpalast - Bilder von Liebe und Macht“, in dem er das Berlin der 1920er Jahre in faszinierenden Bildern wieder auferstehen lässt. (Diese Lesung ist bereits ausverkauft.)

 

Das Grauen von Auschwitz hat die Überlebenden nie verlassen. Doch inwieweit prägte das Erlebte auch die Enkel von Holocaust-Opfern? In „Leben mit Auschwitz“ zeigt Andrea von Treuenfeld, wie stark die dritte Generation durch das Erbe von Auschwitz geprägt ist. (Diese Lesung ist bereits ausverkauft.)

 

Ein Förster auf der Suche nach Lösungen für die Klimakrise: Nach 25 Jahren als Forstbeamter kündigte Gerald Klamer seinen Job, gab seine Wohnung auf und zog auf eigene Faust los. Auf 6.000 Kilometern quer durch fast alle Bundesländer und Nationalparks Deutschlands wollte er herausfinden, wie es wirklich um unsere Wälder bestellt ist. Entstanden ist daraus sein Buch „Der Waldwanderer“. (Diese Lesung ist bereits ausverkauft.)

 

Gedichte von Marlene Dietrich präsentiert Patricia Prawit. In ihrem Lese-Konzert „Nachtgedanken“ gibt sie in einer Mischung aus Gedichten der Dietrich, Anekdoten und Bildern aus ihrem bewegten Leben sowie Musik von Friedrich Holländer, Edith Piaf, Gilbert Bécaud oder Hildegard Knef Einblicke in die weniger bekannten Facetten der Ausnahme-Künstlerin. 

 

Mit „Mord auf Westfälisch“ hat Jobst Schlennstedt seinen mittlerweile fünften Krimi über den Bielefelder Ermittler Jan Oldinghaus vorgelegt. Und diesmal wird es für den Kommissar sehr persönlich, wie Jobst Schlennstedt bei seiner Lesung verraten wird.

 

Sie ist eine der beliebtesten deutschen Film- und Fernsehschauspielerinnen, aber auch als Autorin ist Andrea Sawatzki ausgesprochen erfolgreich. Bei den Literaturtagen liest sie aus „Brunnenstraße“, einem bewegenden, sehr persönlichen Roman, der ihrer eigenen Kindheit an der Seite eines an Demenz erkrankten Vaters sehr nahekommt. (ACHTUNG: Aufgrund der großen Kartennachfrage wird diese Veranstaltung aus Platzgründen von Möbel Beckhoff in das Pädagogische Zentrum der Gesamtschule Verl verlegt! Auch dort ist die Lesung inzwischen ausverkauft.)

 

Zum Abschluss stellt Sonia Mikich ihr Buch „Aufs Ganze. Eine Tochter aus scheckigem Haus“ vor. Die autobiografische Erzählung ist eine regelrechte Achterbahnfahrt durch das Leben der renommierten Journalistin und Autorin sowie über den Globus. In den Mittelpunkt stellt Sonia Mikich dabei ihre langjährige Arbeit für den WDR und die ARD als Journalistin, Moderatorin und Programmverantwortliche.

 

Alle näheren Infos zum Programm, zu den Terminen und zum Kartenvorverkauf finden Sie HIER.