611 Infektionen im Kreis - 3 positive Befunde im Schlachtbetrieb


Coronavirus

Im Kreis Gütersloh waren zum Stand 16. Mai, 0 Uhr, 611 (Vortag: 608) laborbestätigte Coronainfektionen in der Statistik erfasst. Zum gestrigen Stand (15. Mai) galten 564 Personen als genesen und 25 als noch infiziert. Aufgrund technischer Schwierigkeiten kann laut einer Mitteilung des Kreises für heute weder die Zahl der Genesenen noch die Zahl der aktiven Fälle ausgewiesen werden. Nach Angaben der vier Krankenhäuser ist weiterhin eine Person in stationärer Behandlung. Sie wird intensivpflegerisch versorgt, muss aber nicht beatmet werden.

 

Die Zahlen für die einzelnen Kommunen: Borgholzhausen 20 (Vortag: 20), Gütersloh 118 (118), Halle 46 (46), Harsewinkel 65 (65), Herzebrock-Clarholz 24 (24), Langenberg 17 (17), Rheda-Wiedenbrück 70 (67), Rietberg 73 (73), Schloß Holte-Stukenbrock 37 (37), Steinhagen 54 (54), Verl 33 (33), Versmold 36 (36) und Werther 18 (18).

 

Bei den Reihentestungen der Mitarbeitenden der Unternehmensgruppe Tönnies und deren Werkvertragsnehmern liegen zum Stand 16. Mai, 14 Uhr, insgesamt 5.128 Laborergebnisse vor: 5.125 negative und 3 positive Befunde. Von den rund

 

  • 7.700 Personen, die bei der Unternehmensgruppe Tönnies und ihrer Werkvertragsnehmer tätig sind,
  • den 150 Personen, die auf den vier anderen größeren im Kreis Gütersloh ansässigen Schlachthöfen tätig sind,
  • und den 130 Kreismitarbeitenden, die in der Fleischkontrolle, der Exportkontrolle sowie weiteren Bereichen tätig sind,

 

wurden bisher 6.204 Personen getestet.