68 aktive Coronafälle für Verl erfasst | Inzidenz bleibt bei 123,2


Coronavirus

Für die Stadt Verl sind am heutigen Mittwoch 68 aktive Coronafälle in der Statistik erfasst und damit ein Fall mehr als am Vortag. Die Gesamtzahl der Infektionen seit Beginn der Pandemie beträgt aktuell 1.085 (Vortag: 1.079). Als wieder genesen gelten 999 Personen (Vortag: 994). Die RKI-7-Tages-Inzidenz für Verl liegt unverändert bei 123,2.

 

Die Zahlen für den Kreis Gütersloh:
Gesamtzahl laborbestätigter Coronainfektionen seit Beginn der Pandemie: 14.381
Vergleich zum Vortag: + 93
Genesen: 13.474 Personen (Vortag: 13.446)
Noch infiziert: 631 Personen (Vortag: 567)
RKI-Wert für den Kreis Gütersloh: 85,2 (Vortag: 76,5)
In häuslicher Isolation: 600 Personen (Vortag: 539)
In stationärer Behandlung: 31 Patienten (Vortag: 28)
Intensivmedizinisch versorgt: 4 Patienten (Vortag: 4)
Beatmung erforderlich: 2 Patienten (Vortag: 2)

 

Es hat einen weiteren Todesfall gegeben. Gestorben ist eine über 60-jährige Person aus Schloß Holte-Stukenbrock. Seit Beginn der Pandemie sind damit insgesamt 276 Menschen (Vortag: 275) im Kreis Gütersloh an oder mit COVID-19 verstorben.

 

Durch einen Ausbruch in einem Betrieb in Herzebrock-Clarholz sind die Fallzahlen in der Gemeinde nach oben geschnellt (von 638 am Vortag auf heute 675). Auch in einem Unternehmen in Gütersloh gab es ein Ausbruchsgeschehen im bisher hohen einstelligen Bereich. Die Zahlen für Rietberg (aktuell 1.240, Vortag 1.249) sind inzwischen korrigiert: In den am Dienstag gemeldeten Zahlen waren Personen enthalten, die im benachbarten Kreis Paderborn leben und arbeiten. Auch in diesem Zusammenhang ist das Infektionsgeschehen auf einen Ausbruch in einem Betrieb zurückzuführen.

 

(Quelle: Kreis Gütersloh)