Ab 21. April können Jahrgänge 1948 und 1949 Impftermine buchen


Coronavirus

NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann lädt nun auch die Personen der Geburtsjahrgänge 1948 und 1949 ein, sich über die Buchungsmöglichkeiten der Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) einen Impftermin für das Impfzentrum zu buchen. Das ist ab Mittwoch, 21. April, möglich. Begleitet wird das Anschreiben des Ministers von einem Brief von Landrat Sven-Georg Adenauer. Im Kreis Gütersloh umfassen diese beiden Jahrgänge insgesamt 6.632 Personen.

 

"Weil die Ankündigung kurzfristig kam und daher die Briefe vermutlich erst morgen in die Post gehen, kann es sein, dass ein Teil der Personen aus diesen beiden Jahrgängen am Mittwoch noch keine Post im Briefkasten hat", teilt der Kreis mit. Das spiele aber keine Rolle, stellt das Impfzentrum Kreis Gütersloh klar. Jeder aus diesen beiden Jahrgängen kann sich auch ohne den Brief anmelden. Die Briefe sind das Startzeichen sowie die Aufforderung und Anleitung, sich anzumelden – mehr nicht. Wer keine Post bekommt, kann sich auf der Internetseite www.kreis-guetersloh.de/impfzentrum das Laumann-Schreiben mit der Anleitung anschauen.

 

Ab Mittwoch, 21. April, können sich impfwillige Bürgerinnen und Bürger aus den Jahrgängen 1948 und 1949 aus dem Kreis Gütersloh über die KVWL einen Impftermin im Impfzentrum des Kreises buchen – vorausgesetzt, dass sie sich in den vergangenen sechs Monaten nicht mit dem Coronavirus infiziert haben. Die Buchung des Impftermins erfolgt telefonisch unter 0800-116 117 02 oder im Internet unter www.116117.de.

 

Zur Info: Den Brief von Minister Laumann und Landrat Adenauer erhalten alle Bürgerinnen und Bürger der benannten Jahrgänge, unabhängig davon, ob sie bereits eine Impfung erhalten haben. Dies ist aus organisatorischen Gründen nicht anders möglich.

 

(Quelle: Kreis Gütersloh)