Ab Freitag Terminbuchung für Jahrgänge 1944 und 1945


Coronavirus

Landrat Sven-Georg Adenauer wird ab dem heutigen Mittwoch alle Bürgerinnen und Bürger im Kreis Gütersloh anschreiben, die zu den Geburtsjahrgängen 1944 und 1945 gehören. Zusammen mit einem Anschreiben von NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann erhalten rund 4.600 Bürgerinnen und Bürger die Nachricht, dass sie ab Freitag, 16. April, einen Impftermin buchen können. Sie gehören zur zweiten Gruppe der Ü70-Jährigen, die sich über das Anmeldeportal der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe für einen Impftermin im Impfzentrum Kreis Gütersloh anmelden können.

 

Die Terminbuchung ist über Telefon 0800 - 116 117 02 (kostenfrei) oder im Internet unter www.116117.de möglich.

 

Wer einen Termin machen möchte, sollte beachten, dass er oder sie in den vergangenen sechs Monaten nicht an Corona erkrankt war. Dies ist ein medizinischer Ausschlussgrund. Zudem weist das Impfzentrum darauf hin, dass die Impftermine im Impfzentrum Kreis Gütersloh den Bürgerinnen und Bürgern des Kreises Gütersloh vorbehalten sind.

 

Den Doppelbrief von Minister und Landrat erhalten alle Personen aus den beiden Jahrgängen 1945 und 1944, also auch  Personen, die beispielsweise bereits geimpft sind. Für sie ist der Brief gegenstandslos. Ein Aussortieren der betreffenden Adressen hätte jedoch einen hohen organisatorischen Aufwand bedeutet und die Impfaktion verzögert.

 

Das Impfzentrum Kreis Gütersloh weist darauf hin, dass aus der zuvor eingeladenen Altersgruppe – dies betrifft vor allem die Jahrgänge 1943 und 1942 – noch vergleichsweise wenige Buchungen gemacht worden sind. Für diese Altersgruppe sind Termine frei, eine kurzfristige Buchung über Telefon 0800 - 116 117 02 (kostenfrei) oder im Internet unter www.116117.de ist daher ratsam.

 

(Quelle: Kreis Gütersloh)