Bürgermeister Michael Esken jetzt im Amt


Allgemein
Vereidigung
Rede zur Amtseinführung

„Ich habe im Wahlkampf gesagt, ich zähle auf Sie, Sie dürfen auf mich zählen. Ab sofort können Sie auf mich zählen!“ Mit diesem Versprechen schloss der neue Verler Bürgermeister Michael Esken (rechts im Bild) seine erste Rede vor dem Rat der Stadt Verl. Zuvor war er von seinem 1. Stellvertreter Josef Dresselhaus vereidigt worden (Foto). Eskens Familie sowie zahlreiche Bürgerinnen und Bürger verfolgten die offizielle Amtseinführung von der Zuschauertribüne aus und hießen den neuen Verwaltungschef ebenso wie der Rat mit einem kräftigen Applaus willkommen.

 

In seiner Antrittsrede betonte Michael Esken mit Blick auf den langen und intensiven Wahlkampf: „Verl verdient es, dass wir gemeinsam, trotz aller verbaler Auseinandersetzungen insbesondere in den sozialen Medien, konzentriert und zupackend für die weitere positive Entwicklung unserer Stadt zusammenarbeiten.“ Dabei ist ihm das gemeinsame Handeln von Akteuren aus Politik, Wirtschaft, Verwaltung und Bürgerschaft ein besonderes Anliegen. Wichtig sei dabei die gegenseitige Wertschätzung, die er noch tiefer im Leitbild des städtischen Handelns verankern möchte.

 

Als Bürgermeister wolle er Ansprechpartner für alle Verlerinnen und Verler sein, unabhängig von Alter, sozialem Stand und persönlicher Ausrichtung, ebenso natürlich für Unternehmer und Gewerbetreibende, die Kaufmannschaft und die Landwirte. Auch das Ehrenamt wolle er intensiv unterstützen. Diesem Anspruch könne er aber nur gerecht werden, wenn er den Rat in sein Handeln mit einbinde. Auch wenn er mit der CDU eine „Heimatfraktion“ habe, sei es für ihn selbstverständlich, konstruktiv, kooperativ und vertrauensvoll mit allen Ratsmitgliedern und Fraktionen zusammen zu arbeiten.

 

Dank sagte Michael Esken seinen Amtsvorgängern, namentlich Paul Hermreck, die durch sparsame Haushaltspolitik dazu beigetragen hätten, dass es Verl finanziell gut gehe. „Paul Hermreck hat sich sicherlich mit ganzer Kraft und großem Engagement für die Stadt Verl verdient gemacht“, fand er anerkennende Worte für den bisherigen Amtsinhaber. Er übernehme ein gut bestelltes Haus, stellte der neue Bürgermeister fest. An seinem ersten Arbeitstag habe er ein hoch motiviertes Verwaltungsteam kennen gelernt. Gemeinsam gelte es nun, die Stadtverwaltung als Dienstleister für die Bürgerschaft und den Rat weiter auszubauen.

 

An seinem ersten Arbeitstag am 21. Oktober hatte Michael Esken bereits erste Gespräche mit den Fachbereichsleitern geführt und sich in einer Personalversammlung den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vorgestellt. Die nächsten Wochen werde er sicherlich noch viel Einarbeitungszeit benötigen. „Da ich aber eigentlich nie so ganz weg war, sind mir viele Themen nicht zuletzt auch aus dem Wahlkampf durchaus bekannt. Mit einem motivierten Verwaltungsteam werden wir die Dinge sicherlich gut anfassen können“, so der neue Bürgermeister.