Drei Tage Kirmestrubel, Artistik und Musik


Allgemein
Luxuslaerm
Programm "Verler Leben" 2015
Fahrplan

Musik von „Luxuslärm“ und schwindelerregende Hochseilartistik auf dem Motorrad direkt über den Köpfen der Zuschauer: Das sind zwei besondere Höhepunkte beim Volksfest „Verler Leben“. Von Freitag, 4., bis Sonntag, 6. September, verwandelt sich die Verler Innenstadt wieder in eine bunte Kirmesmeile. „Wir laden alle Verler und Gäste herzlich ein, schöne Stunden auf unserem Fest zu erleben, Freunde und Bekannte zu treffen und den Kirmestrubel zu genießen“, sagt Bürgermeister Paul Hermreck. Offiziell eröffnet wird die Traditionsveranstaltung am Freitag um 12 Uhr am Autoscooter. In der ersten Viertelstunde heißt es wie immer in allen Fahrgeschäften: „Freie Fahrt für alle!“.

 

Neben den Klassikern Autoscooter und Musik-Express lockt die Kirmes diesmal unter anderem mit dem schaurigen „House of Horror“ und dem Vodoo-Jumper, in dem die Gondeln rund, rauf und runter gehen und das großen Spaß für die ganze Familie bietet. Verschiedene Kinderkarussells sowie zahlreiche Stände mit Leckereien wie Zuckerwatte, Hot Dogs, Eis, Crepes oder Pizza machen das Kirmesvergnügen perfekt.

 

Beim „Baseball Rockt Festival“ des Baseballvereins Verl/Gütersloh Yaks gibt es wieder ein hochkarätiges Programm mit insgesamt elf Bands, darunter Haptix, Daily Business, Tarranado und Animi Vox. Absolutes Highlight dürfte der Auftritt von „Luxuslärm“ am Samstag ab 21.15 Uhr sein. Die Erfolgskurve der Pop-Rock-Band aus Iserlohn um Sängerin Janine „Jini“ Meyer geht seit ihrer Gründung im Jahr 2006 stetig nach oben. Mit Texten mitten aus dem Leben treffen die fünf Musiker bei Fans der deutschen Pop/Rock-Szene auf den Punkt und mitten ins Herz. Gerade ist ihr viertes Album „Alles was du willst“ auf dem Markt.

 

Ebenfalls auf der Festivalbühne ist am Samstag um 14.30 Uhr in einer Aufführung des Theaters 1 + 1 das Theaterstück „Des Kaisers neue Kleider“ zu erleben. Mit fliegenden Rollenwechseln und witzigen Dialogen präsentieren Grimme-Preisträgerin Petra Nadolny und Wolfgang Fiebig die Geschichte vom eitlen Kaiser, der zur Hochzeit seiner einzigen Tochter besonders schön gekleidet sein will. Dumm nur, dass seine Majestät zwei Betrüger als Schneider an den Hof holt und am Ende alles andere als fein gekleidet ist… Der Eintritt ist frei.  Am Sonntag spielen auf der Festivalbühne der Musikverein Verl und der Shantychor „Die Emsmöwen“, außerdem ist eine Vorführung der Tanzschule „Dance Air“ geplant.

 

In zwölf Metern Höhe über dem Festplatz zeigen die Geschwister Weisheit am Samstag (17 Uhr) und Sonntag (16.30 und 18.30 Uhr) ihre Hochseil-Motorrad-Show – erstmals direkt über den Köpfen des Publikums. Eine Weltneuheit, mit der die bekannte Artistengruppe im In- und Ausland gastiert. In waghalsigen Balanceakten fahren die  Artisten mit ihren Motorrädern über das Seil – mal nur auf dem Hinterrad oder auch im Handstand auf dem Lenker der Maschine. Diese Show muss man einfach gesehen haben! Beim Stadtfest 2010 waren die Geschwister Weisheit erstmals in Verl zu Gast und begeisterten das Publikum – nun kommen sie mit einer noch spektakuläreren Show zurück.

 

Die Verler Geschäfte laden am Sonntag von 13 bis 18 Uhr zu einem verkaufsoffenen Sonntag ein und bieten allerlei besondere Angebote und Aktionen.

 

Eine Tradition zu „Verler Leben“ ist der Kinderflohmarkt in der Wilhelmstraße, der das ein oder andere Spielzeug zum Schnäppchenpreis verspricht. Auch örtliche Vereine beteiligen sich wieder mit verschiedenen Aktionen. Darüber hinaus gibt es eine Autoschau der Autohäuser Schröder und Pepping. Im Heimathaus öffnet an allen drei Tagen von 14 bis 18 Uhr eine Cafeteria, außerdem präsentiert der Heimatverein dort eine Ausstellung mit Bildern von Norbert Johannimloh sowie altes Handwerk. An allen drei Tagen werden auch Führungen durch die historische Knopfmanufaktur angeboten (Anmeldelisten liegen im Heimathaus aus). 

 

Abschluss des Festes ist wie immer das große Feuerwerk, das am Sonntag ab 21 Uhr den dunklen Himmel über Verl erleuchten wird.

 

Autofrei kommen Besucher mit der Osning-Bahn zum „Verler Leben“: Dreimal pendelt der Zug am Sonntag, 6. September, zwischen Gütersloh und Hövelhof (Fahrplan: s. unten und www.osningbahn.de).