Ehemaliges Steakhaus wird übergangsweise zur Bibliothek


Information

Neue Nutzung für das ehemalige Steakhaus: Ab Ende Oktober wird das Haus an der Hauptstraße 4 übergangsweise zur Bibliothek, weil das Bibliotheksgebäude an der Hauptstraße 15 bekanntlich umfassend umgebaut und modernisiert wird. „Eine super Lösung. Das Gebäude liegt sehr zentral, bietet viel Platz und hat Charme“, freuen sich Claudia Thye und Heike Schniedermeier vom Leitungsteam. Der Umzug quer über die Hauptstraße beginnt am 26. Oktober. Die Eröffnung im neuen Domizil ist für den 7. Dezember geplant. Ein gutes halbes Jahr soll die Bibliothek im Steakhaus bleiben, bis sie ab Mitte 2021 zurück in die dann neugestalteten angestammten Räume ziehen kann.

 

Zurzeit sind im ehemaligen Steakhaus und im dahinter liegenden Saal die Handwerker fleißig, um alles für den Einzug vorzubereiten. „Es findet keine Grundsanierung statt, ein paar Schönheitsreparaturen sind ausreichend“, berichtet der zuständige Fachbereichsleiter Dirk Hildebrandt. So werden Böden und Wände verschönert und – wo es erforderlich ist – ausgebessert. Um die Räume barrierefrei zu machen, wurde im Übergang zwischen Restauranträumen und Saal eine Rampe eingebaut.

 

Auf rund 350 Quadratmetern bietet das Übergangsdomizil zwar nur halb so viel Platz wie gewohnt, aber genügend Raum für Bücher und andere Medien sowie Information, Ausleihe und Rückgabe. Die Kinder- und Jugendbibliothek wird im vorderen Trakt eingerichtet, während im Saal Romane und Sachbücher für Erwachsene zu finden sein werden. Die Zahl der Lese- und PC-Arbeitsplätze muss für den Übergang jedoch eingeschränkt werden. Die beiden seitlich nebeneinander liegenden Eingangstüren dienen als Ein- beziehungsweise Ausgang, so dass die coronabedingte Einbahnstraßenregelung für die Besucherinnen und Besucher auch hier umgesetzt werden kann. Hinter dem Gebäude stehen acht Kundenparkplätze zur Verfügung, zudem ist das Gebäude fußläufig an den Rathausparkplatz angebunden. Die Tiefgarage am Bibliotheksgebäude kann ebenfalls weiterhin genutzt werden.

 

Der letzte Öffnungstag am gewohnten Standort ist am Samstag, 24. Oktober. Für die anschließende sechswöchige Pause werden die Ausleihfristen entsprechend verlängert und auch die Zahl der Medien, die maximal gleichzeitig entliehen werden können, wird erhöht. In diesem Zeitraum wird die Bibliothek am neuen Standort eingerichtet und unter anderem die Verwaltungssoftware gewechselt.

 

Ursprünglich war geplant, die Bibliothek für die Zeit des Umbaus in der ehemaligen Realschulaula unterzubringen. Durch Corona haben die Schulen aber nun andere Bedarfe, so dass eine Alternative gefragt war. Das Haus an der Hauptstraße 4, das auf eine bewegte Geschichte zurückblicken kann, gehört der Stadt seit Herbst 2018. Im Lauf der Jahrzehnte befanden sich dort unter anderem ein Kino, das Lebensmittelgeschäft Disco-Markt sowie die legendären Bars/Discotheken Spinnrad, Spindel und Cinderella. „Die frühere Eigentümerin hatte sich bei dem Verkauf an die Stadt gewünscht, dass das Haus möglichst kulturell oder sozial genutzt wird. Wir freuen uns, dass uns dies nun mit diesem Projekt gelungen ist“, sagt Erster Beigeordneter Heribert Schönauer. 

 

Bildzeile:
Freuen sich, mit dem ehemaligen Steakhaus einen geeigneten Übergangsstandort für die Dauer des Umbaus der Bibliothek gefunden zu haben: (v. l.) Heribert Schönauer, Dirk Hildebrandt, Claudia Thye und Heike Schniedermeier.