Ehrung: Josef Lakämper ist jetzt "Altbürgermeister"


Allgemein
Ehrung

Erstmals in der Geschichte der Stadt Verl ist an einen ehemaligen Bürgermeister der Titel „Altbürgermeister“ verliehen worden: In einer Sondersitzung des Rates am 5. Dezember wurde Josef Lakämper die Ehrenbezeichnung zuteil. Gleichzeitig erhielten  drei Mitglieder des Rates sowie drei ehemalige Ratsdamen und -herren als Anerkennung für ihre langjährige Mitarbeit im Rat aus den Händen von Bürgermeister Michael Esken die Ehrengabe der Stadt Verl. Alle Ehrungen hatte der Rat einstimmig beschlossen.

 

Der Termin für die Feierstunde war nicht zufällig gewählt, denn der 5. Dezember ist der internationale Tag des Ehrenamtes. „Ein schöner Rahmen, um Ehrenamtliche  zu ehren, die auch in Verl die Stütze unseres Gemeinwesens sind“, so Bürgermeister Michael Esken. Josef Lakämper hat vom 15. Mai 1975 bis zum 30. September 1999 als ehrenamtlicher Bürgermeister der damaligen Gemeinde Verl ­ gewirkt – seinerzeit an der Seite der Gemeindedirektoren Hans-Georg Klose und Klaus Hörsting. Nach Abschaffung der Doppelspitze in Verl war der heute 78-Jährige vom 1. Oktober 1999 bis zum 30. September 2013 dann 1. stellvertretender Bürgermeister.

 

Zudem gehörte er vom 15. März 1970 bis zum 31. Mai 2014 ohne Unterbrechung dem Rat der Gemeinde/Stadt Verl an und arbeitete während dieser Zeit als Mitglied und Vertreter in zahlreichen Ausschüssen und Gremien mit. So war Lakämper allein 39 Jahre Mitglied im Haupt- und Finanzausschuss. 15 Jahre lang leitete er den Ausschuss als Vorsitzender, danach war er viele Jahre lang 1. stellvertretender Vorsitzender. Dem Bau- und Planungsausschuss gehörte er mehr als 26 Jahre lang an, auch hier war er Vorsitzender (2004 bis 2009) und später viele Jahre stellvertretender Vorsitzender.

 

Josef Lakämper sei ein „Vorbild für ehrenamtliches Engagement“, sagte Michael Esken in seiner Laudatio. Er sei stets Ideengeber, Ratgeber und Kümmerer der Gemeinde und später der Stadt Verl gewesen. Immer sei Lakämper um Ausgleich bemüht gewesen, auch wenn es politisch mal hoch her gegangen sei. Sein Einsatz für Verl sei immens: „Unzählige Stunden warst Du für den Stadtrat abseits der Familie unterwegs“, hob Esken hervor. Johannes Rau habe einmal gesagt: „Politik ist wie Peanuts. Wenn man angefangen hat, sie zu begreifen, kann man davon nicht mehr los“, zitierte der Bürgermeister den ehemaligen Bundespräsidenten. So sei es auch Josef Lakämper gegangen. „Ich bin stolz darauf, dass ich Dir heute die Urkunde nach einstimmigem Ratsbeschluss überreichen darf. Du hast es verdient!“, schloss der Bürgermeister.

 

Die Ehrengabe der Stadt Verl überreichte Esken während der Feierstunde im Ratssaal an Gertrud Buschmann (seit 1. Oktober 1989 Mitglied des Rates), Erika Fortkord (vom 1. Oktober 1989 bis zum 31. Mai 2014 Mitglied des Rates), Johannes Kettelhoit (seit 1. Oktober 1989 Mitglied des Rates), Udo Maik (vom 1. Oktober 1989 bis zum 31. Mai 2014 Mitglied des Rates), Hedwig Rottmann (vom 20. Mai 1985 bis zum 30. September 1992 sowie seit 17. Oktober 1994 Mitglied des Rates) und Gisela Rüter (vom 1. Oktober 1989 bis zum 31. Mai 2014 Mitglied des Rates).  

 

Bildzeile:

Nach der Ehrung trug sich "Altbürgermeister" Josef Lakämper im Beisein von Ehefrau Paula und Bürgermeister Michael Esken in das Goldene Buch der Stadt Verl ein.