Eine neue Infektion in Verl - 20. Todesfall im Kreis


Coronavirus

Im Kreis Gütersloh waren zum Stand 5. Juni, 0 Uhr, 692 laborbestätigte Coronainfektionen und damit drei Infektionen mehr als am Vortag erfasst. Die Zahl der Personen, die als genesen gelten, ist um zwei auf 618 gestiegen. 54 Personen gelten weiterhin als noch infiziert. 51 von ihnen befinden sich in häuslicher Quarantäne, drei Patienten (Vortag: 4) werden nach Auskunft der vier Krankenhäuser stationär behandelt. Eine Person muss intensivpflegerisch versorgt und beatmet werden. Nachdem es einen Monat lang im Kreis Gütersloh keinen neuen Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19 gegeben hatte, ist nun eine ältere Person aus Werther gestorben, die sich mit dem Coronavirus infiziert hatte. Die Zahl der Todesfälle ist damit auf 20 gestiegen.

 

Nachdem es in Verl zuletzt effektiv 0 Fälle gegeben hatte, weil alle 34 Infizierten wieder gesund sind, ist nun eine neue laborbestätigte Infektion zu verzeichnen. Die Gesamtzahl liegt damit bei 35. Die Zahlen für die weiteren Kommunen: Borgholzhausen* 26 (27), Gütersloh 143 (142), Halle 51 (51), Harsewinkel 66 (66), Herzebrock-Clarholz 31 (30), Langenberg 25 (25), Rheda-Wiedenbrück 83 (82), Rietberg 78 (78), Schloß Holte-Stukenbrock 38 (38), Steinhagen 54 (54), Versmold 43 (43) und Werther 19 (19).

 

*Die absolute Zahl der bestätigten Fälle und der aktiven Fälle in Borgholzhausen ist im Vergleich zum Vortrag um einen Fall gesunken, da eine Person sich nicht mehr in Borgholzhausen aufhält, sondern in einer anderen Kommune außerhalb des Kreises Gütersloh.