Erinnerungsschreiben für Auffrischungs-Impfung


Coronavirus

Eine Erinnerung, die Auffrischungs-Impfung wahrzunehmen, bekommen jetzt die 3.700 über 90-jährigen Bürgerinnen und Bürger des Kreises Gütersloh. Angeschrieben werden sie vom Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen (NRW) gemeinsam mit dem Landrat des Kreises Gütersloh, Sven-Georg Adenauer.

 

Die Wirkung der Covid-Impfungen lässt mit der Zeit nach. Deshalb empfiehlt die Ständige Impfkommission, eine Drittimpfung (Booster-Impfung) zur Auffrischung des Impfschutzes beim Hausarzt wahrzunehmen. In der kommenden Woche werden dann 21.100 über 80-jährige Personen im Kreis Gütersloh benachrichtigt. In einer dritten Etappe gehen am Donnerstag, 11. November, 30.000 Briefe an die Gruppe der über 70-Jährigen.

 

Mit Schließung der Impfzentren durch das Land NRW findet die Drittimpfung bei den niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten statt. Diejenigen Personen, die stationär untergebracht sind, haben bereits über die jeweilige Einrichtung ein Impfangebot bekommen. Sie werden zwar angeschrieben, das Schreiben kann aber ignoriert werden.

 

(Quelle: Kreis Gütersloh)