Fegen anlässlich eines 30. Geburtstages


Allgemein
Reisigbesen

Anlässlich des 30. Geburtstages eines Junggesellen besteht seit vielen Jahren der Brauch des Fegens.

Für dieses Ereignis wird in Verl oftmals der Vorplatz vor dem Standesamt in der Ortsmitte genutzt. Grundsätzlich hat die Gemeinde Verl dagegen keine Einwände.

In der letzten Zeit ist es jedoch vermehrt vorgekommen, dass der Platz vor dem Standesamt nicht mehr ordentlich hinterlassen wurde. Die Zwischenräume des Pflaster sind nur noch schwer zu reinigen.

Aus diesem Grund bittet die Gemeindeverwaltung in Zukunft darum, das Fegen fünf Tage vor dem Ereignis anzumelden. Der Standesamtsvorplatz muss unmittelbar nach dem Fegen wieder gereinigt werden. Der Müll (Sägespäne, Papier, zerbrochene Flaschen usw.) darf nicht in die Mülltonnen geworfen werden, sondern ist nach dem Fegen wieder mitzunehmen. Ansonsten müssen die Kosten, die bei einer erforderlichen Reinigung durch den Bauhof entstehen, dem Veranstalter in Rechnung gestellt werden.