Heute 117 aktive Coronafälle in Verl erfasst | Inzidenz bei 146,1


Coronavirus

Für die Stadt Verl sind am heutigen Freitag 117 aktive Coronafälle in der Statistik erfasst. Das sind fünf Fälle weniger als am Vortag. Die Gesamtzahl der laborbestätigten Infektionen seit Beginn der Pandemie beträgt 1.287 (Vortag: 1.284). Als wieder genesen gelten 1.150 Personen (Vortag: 1.142). Die RKI-7-Tages-Inzidenz für Verl liegt bei 146,1 (Vortag: 180,9).

 

Die Zahlen für den Kreis Gütersloh:
Gesamtzahl laborbestätigter Coronainfektionen seit Beginn der Pandemie: 17.773
Vergleich zum Vortag: + 131
Genesen: 15.759 Personen (Vortag: 15.608)
Noch infiziert: 1.717 Personen (Vortag: 1.738)
RKI-Wert: 179,2 (Vortag: 182,2)
In häuslicher Isolation: 1.635 Personen (Vortag: 1.657)
In stationärer Behandlung: 82 Patienten (Vortag: 81)
Intensivmedizinisch versorgt: 18 Patienten (Vortag: 18)
Beatmung erforderlich: 13 Patienten (Vortag: 13)

 

Es hat einen weiteren Todesfall gegeben: Eine über 80-jährige Person aus Werther ist verstorben. Seit Beginn der Pandemie sind damit insgesamt 297 Menschen (Vortag: 296) im Kreis Gütersloh an oder mit COVID-19 verstorben.

 

Hinweis:
Der Kreis Gütersloh hat in der täglichen Statistik eine Vereinheitlichung der Berechnungsgrundlage vorgenommen. Bisher hatte der Kreis Gütersloh für die Berechnung der täglichen Fallzahlen und Inzidenzen die Einwohnerzahl aus der Broschüre "Zahlen, Daten, Fakten 2020" verwendet, die auf den Angaben der 13 Kommunen basiert. Am Stichtag 1. Januar 2020 betrug die Zahl der Einwohner demnach 371.344. Das Robert Koch-Institut berechnet seine Inzidenz jedoch auf Basis der Zahlen von IT.NRW, die wiederum auf dem Zensus basieren – der vergangenen Volksteilbefragung samt Hochrechnung. Laut dieser Datenbasis beträgt die Einwohnerzahl lediglich 364.983 (Stichtag 31.12.2019). Das bedeutet, dass im Dashboard des Kreises Gütersloh die durchschnittlichen Inzidenzen heute um etwa drei Prozentpunkte höher ausfallen. Anlass für die Vereinheitlichung sind Arbeiten an einem Impfbarometer, mit dem auf der Coronasonderseite (www.kreis-guetersloh.de/corona) der Impffortschritt veranschaulicht werden soll. 

 

(Quelle: Kreis Gütersloh)