Impfzentrum noch bis zum 30. September geöffnet


Coronavirus

In knapp drei Wochen, am 30. September, wird an der Marienfelder Straße der letzte Pieks gesetzt. Danach schließen sich die Türen des Impfzentrums Kreis Gütersloh. Bis dahin ist das Impf-Team weiterhin im Einsatz und bietet allen impfberechtigten Bürgerinnen und Bürgern ein spontanes sowie auch mobiles Impfangebot.

 

Mittwochs bis sonntags können sich Impfwillige ab 16 Jahren zwischen 14 und 20 Uhr ihre Coronaschutzimpfung im Impfzentrum geben lassen. Ein Termin ist dafür nicht erforderlich, die Impflinge können einfach spontan vorbeikommen. Einzige Voraussetzung: Sie müssen ein Ausweisdokument vorzeigen. Wer dran denkt, sollte auch die elektronische Gesundheitskarte sowie den Impfpass mitbringen. Dies ist aber nicht zwingend erforderlich. Zum Einsatz kommen die Impfstoffe von BioNTech/Pfizer, Moderna und Johnson & Johnson. Letzterer wird nicht an Frauen unter 40 Jahren verimpft.

 

Auch Schwangere ab dem zweiten Schwangerschaftsdrittel sowie stillende Mütter können im Impfzentrum ihre Coronaschutzimpfung mit einem mRNA-Impfstoff erhalten. Dies hat das Land NRW als Reaktion auf die entsprechende Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) per Erlass festgelegt.

 

Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 15 Jahren können spontan freitags bis sonntags während der Öffnungszeiten mit mindestens einem Erziehungsberechtigten vorbeikommen. Sie erhalten den Impfstoff von BioNTech/Pfizer.

 

Zusätzlich zu dem stationären Impfangebot an der Marienfelder Straße ist auch der Impfbus weiterhin im gesamten Kreisgebiet unterwegs. Am heutigen Mittwoch, 15. September, steht der Impfbus noch bis 16 Uhr an der Volkshochschule an der Hohenzollernstraße 43 in Gütersloh. Am morgigen Donnerstag ist das Impf-Team am Parkplatz "Auf der Schanze" in Rheda-Wiedenbrück von 15 bis 19 Uhr im Einsatz. Alle weiteren Stationen finden Interessierte auf der Internetseite des Kreises unter www.kreis-guetersloh.de/impfzentrum.

 

(Quelle: Kreis Gütersloh)