Infos zur Quarantäneverfügung des MAGS


Coronavirus

Zum Schutz der Bevölkerung vor einer Verbreitung der Coronavirus hat das NRW-Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) für die Beschäftigten der Firma Tönnies eine häusliche Quarantäne ab dem 3. Juli angeordnet. Dies gilt für alle Personen, die zwischen dem 3. bis 17. Juni mindestens einen Tag bei Tönnies tätig waren sowie für deren Haushaltsgemeinschaften. Alle Details sind in der Allgemeinverfügung geregelt, die bis zum 17. Juli gilt. 

 

Da den Kreis viele Nachfragen - auch von Betroffenen - dazu erreicht haben, wurde heute folgende Erläuterung veröffentlicht:

 

Positiv getestete Personen, die die Quarantänezeit von 14 Tagen seit dem Test hinter sich haben, dürfen die Quarantäne verlassen, wenn sie 48 Stunden keine Symptome haben. Sie erhalten eine entsprechende Bescheinigung, die durch die örtlichen Ordnungsämter zugestellt wird.

 

Für negativ getestete Personen endet die Quarantäne nicht automatisch nach 14 Tagen! Sie können trotz des negativen Tests noch positiv werden. Dabei haben sie nicht unbedingt Symptome. So ist es zum Beispiel in einem dreiköpfigen Haushalt möglich, dass alle negativ getestet wurden, dann aber eine Person unerkannt positiv wird und die anderen ansteckt. Deshalb kann die Quarantäne für den Haushalt erst aufgehoben werden, wenn in der Wohnung 14 Tage lang niemand infiziert war und ein Test am Ende der 14-tätigen Quarantäne wieder für alle ein negatives Ergebnis zeigt. Die Quarantäne ist dann erst zu Ende, wenn das Ordnungsamt eine entsprechende Bescheinigung zustellt. "Der Krisenstab wird versuchen, beim Einsatz der mobilen Teams, die seit heute ihre nächste Test-Runde machen, diesem Umstand Rechnung zu tragen", so der Kreis.

 

Download:
Allgemeinverfügung des MAGS vom 01.07.2020