KHW beginnt mit erstem Spatenstich Bauprojekt in Kaunitz


Baustellen & Wartungen

Mit dem symbolischen ersten Spatenstich hat die KHW Kommunale Haus und Wohnen GmbH ihr Bauvorhaben an der Straße Zum Sennebach in Kaunitz begonnen. In der Siedlung entstehen zwei Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 32 Wohnungen. Neben 29 barrierefreien Wohnungen zwischen 50 und 95 Quadratmetern werden drei uneingeschränkt mit dem Rollstuhl nutzbare Wohnungen erstellt. Der Mix von Zwei- bis Vierzimmer-Wohnungen bietet Raum für unterschiedliche Lebensbedürfnisse, unter anderem für Jung und Alt, Singles und Paare, Familien und Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen.


Die Rohbauarbeiten werden im Herbst dieses Jahres abgeschlossen, so dass im Anschluss die weiteren Gewerke mit ihren Arbeiten beginnen können. Wie KHW-Geschäftsführer Lars Lippelt betont, habe man hauptsächlich Unternehmen aus dem Kreis Gütersloh für den Neubau gewinnen können. Die Häuser werden mit öffentlichen Mitteln des Landes NRW gefördert. Insgesamt werden über 5,5 Millionen Euro investiert.

 

Bildzeile:
Symbolischer erster Spatenstich mit: (v. l.) Architekt Jens Appel (Heitmann Architekten), Michael Hauphoff (Geschäftsführer - Josef Hauphoff Bauunternehmen), Fabian Fromme (Bauleiter - Josef Hauphoff Bauunternehmen), Thorsten Herbst (technischer Beigeordneter der Stadt Verl), Bürgermeister Michael Esken, Lars Lippelt (Geschäftsführer der KHW Kommunale Haus und Wohnen GmbH), Landrat Sven-Georg Adenauer und Raimund Heitmann (Geschäftsführer – Heitmann Architekten).