Kinder und Jugendliche als Klima-Botschafter aktiv


Allgemein
Preisverleihung

Viermal Gold und zweimal Silber: Das ist die stolze Bilanz der Verler Schulen und Kindertagesstätten, die an dem Projekt „Energiesparen macht Schule“ teilnehmen. Hinter den Auszeichnungen stehe ein vorbildliches Engagement der Kinder und Jugendlichen, betonte der Erste Beigeordnete Heribert Schönauer bei der Preisverleihung: „Die Schülerinnen und Schüler sowie die Kinder in den Kitas sind tolle Klima-Botschafter unserer Stadt.“ Insgesamt wurde an sechs Einrichtungen eine Prämiensumme in Höhe von 3.795 Euro ausgeschüttet.    

 

Seit September 2016 sind die St. Georg Schule Sürenheide, die Hauptschule, das Gymnasium und die drei städtischen Kitas „Abenteuerland Sende-Brisse“, „Kleine Strolche“ und „Im Zwergenland“ in Sachen Energiesparen und Klimaschutz aktiv, denn das Projekt „Energiesparen macht Schule“ ist mit einer veränderten Projektausrichtung in die Verlängerung gegangen. Der Grundschulverbund Kaunitz/Bornholte wird nach den Sommerferien ebenfalls mit einsteigen.  

 

Die Aktivitäten der Schulen und Kitas im aktuellen Schuljahr waren sehr vielfältig. So wurden in der St. Georg-Schule in jeder Klasse zwei Energiedetektive gewählt, die sich intensiv damit beschäftigten, wie an der Schule verantwortungsbewusst mit Energieressourcen umgegangen werden kann, um nachhaltig Energie zu sparen. Mit einem Kurzvortrag und einem Plakat besuchten die Energiedetektive dann alle Klassen und informierten ihre Mitschüler. An der Hauptschule hat die Technikgruppe Kraftwerksmodelle gebaut, unter anderem wurde auch eine Modellstadt mit ihrer Energieversorgung nachgebaut. Und an einem Energie-Aktionstag besuchten Schülerinnen und Schüler der Hauptschule das Verler Biomassenheizwerk. Am Gymnasium stellen zwei „Klimapiloten“ sicher, dass in ihrer Klasse auf ein energiesparendes Verhalten geachtet wird. Eine individuell gestaltete Infowand greift wechselnde Projektthemen auf und informiert Mitschüler. Außerdem nahm das Gymnasium Anfang Mai am UNESCO-Camp Scharnhorst teil, wo die Schülerinnen und Schüler Workshops zu den Themen „Wasser und Energie“ besuchten.  

 

Die drei Kitas legten ebenfalls motiviert los. Da sie zum ersten Mal an dem Energiesparprojekt der Stadt teilnehmen, wurden hier zunächst individuelle Schwerpunkte überlegt und eine Herangehensweise mit den Kindern festgelegt. Hier geht es zunächst um die Vermittlung einer Wertschätzung für die Natur, es fanden aber auch bereits Klimafrühstücke mit regionalen und saisonalen Produkten statt. Auch die Eltern wurden durch Briefe oder auf Elternabenden über das Projekt informiert.   

 

Die technische und pädagogische Begleitung des Projektes hat die Stadt Verl an das e&u energiebüro aus Bielefeld vergeben. Ein Anreiz zum Energiesparen ist für die teilnehmenden Einrichtungen die jährliche Prämie, die bei entsprechendem Engagement ausgeschüttet wird. Die Bewertung orientiert sich dabei an der Intensität der pädagogischen Aktivitäten zum Thema Energiesparen und Klimaschutz. Die ausgeschüttete Prämie steht der Schule oder der Kita zur freien Verfügung. Ähnlich wie beim Sport sind die Prämien den Auszeichnungen nach gestaffelt. Neben einem Sockelbetrag gibt es dann noch einen Aufschlag pro Klasse/Kitagruppe, um die Größe der Einrichtung und die damit beteiligten Personen zu beachten.  

 

Bildzeile:

Bei der Preisverleihung für das Projekt „Energiesparen macht Schule“: (hinten v. li.) Britta Arend (Gymnasium Verl), Anne-Marie Kruse (e&u energiebüro gmbh), Ruben Levi (Kita „Kleine Strolche“), Matthias Hermeler (Schulleiter Gymnasium Verl), Franziska Monkenbusch (Klimaschutzmanagerin der Stadt Verl), Yvonne Masjosthusmann (Leiterin Kita „Abenteuerland Sende-Brisse“), Ariane Hülsmann (Kita „Abenteuerland Sende-Brisse“), Susanne Krampe (St. Georg-Schule Sürenheide), Maria Lindner (Leiterin Hauptschule Verl), Anja Giesbertz (Leiterin St. Georg-Schule Sürenheide), Susanne Badde (Leiterin Kita „Kleine Strolche“), Carina Hermann (Rechtsreferendarin, Stadt Verl), Heribert Schönauer (1. Beigeordneter der Stadt Verl),  vorne v. li. Lilly Selka und Lina Sundermann (Klasse 7 b, Gymnasium Verl).




Ihr Kontakt

Dr. Fabian Humpert
Klimaschutz
Raum: 251
Telefon: 05246 / 961-107
Rathaus
Raum 251
Paderborner Str. 5
33415 Verl
TagUhrzeit
Montag:8.00 - 12.30 Uhr & 14.00 - 16.30 Uhr
Dienstag:8.00 - 12.30 Uhr & 14.00 - 16.30 Uhr
Mittwoch:8.00 - 12.30 Uhr & 14.00 - 16.30 Uhr
Donnerstag:8.00 - 12.30 Uhr & 14.00 - 17.30 Uhr
Freitag:8.00 - 12.30 Uhr
Samstag:geschlossen
Sonntag:geschlossen
Der Fachbereich Soziales und der Fachbereich Bauaufsicht sind mittwochs geschlossen. Das Standesamt ist mittwochs nachmittags geschlossen.