Kreis richtet Hotline für Bürger aus Polen und Rumänien ein


Coronavirus

Ab Freitag, 19. Juni, bietet der Kreis Gütersloh eine muttersprachliche Corona-Hotline für Bürgerinnen und Bürger aus Polen und Rumänien an. Beantwortet werden alle Fragen rund um das Coronavirus. Das Angebot ist kostenlos. Anlass ist das Ausbruchsgeschehen des Coronavirus bei der Firma Tönnies. Unterstützt wird die Telefonhotline von den Sprachlotsen des Kommunalen Integrationszentrum des Kreises Gütersloh in Zusammenarbeit mit den hiesigen Beratungsstellen wie dem Caritasverband, der Willkommensagentur und der AWO, die beratend den Südosteuropäern im Kreis Gütersloh zur Verfügung stehen. Falls erforderlich, werden zu einem späteren Zeitpunkt weitere Sprachen, wie beispielsweise Bulgarisch, angeboten.

 

Die Hotline für Menschen der Muttersprache Rumänisch ist unter der Rufnummer 05241 85-4513 montags, mittwochs und freitags jeweils von 9 bis 12 Uhr sowie dienstags und donnerstags jeweils von 15 bis 18 Uhr erreichbar.

 

Die Hotline für Menschen der Muttersprache Polnisch ist unter der Rufnummer 05241 85-4573 montags, mittwochs und freitags jeweils von 15 bis 18 Uhr sowie dienstags und donnerstags jeweils von 9 bis 12 Uhr erreichbar.