Late Night Shopping DIGITAL


Information

Der Countdown läuft. Zur Rabatt-Aktion der Verler Gewerbetreibenden geht es HIER.

 

Online einkaufen und trotzdem den lokalen Handel und die Gastronomie vor Ort stärken? Das geht! Mit dem „Late Night Shopping Digital“, zu dem am kommenden Freitag, 27. November, erstmals die Verler Werbegemeinschaft und die EHG Kaunitz in Kooperation mit der Stadt Verl einladen. Zwischen 18 und 22 Uhr können Interessierte an diesem Abend ganz bequem vom Sofa aus in mehr als 80 besonderen Angeboten stöbern, ihren Wunschartikel oder die gewählte Dienstleistung für sich reservieren und innerhalb der darauffolgenden Woche im Geschäft abholen oder einlösen.

 

Ursprünglich war für Freitag ein klassisches Late Night Shopping geplant, um mit einem abendlichen Bummel Nachtschwärmer in Kauflaune zu bringen. Aufgrund der Corona-Pandemie musste die Veranstaltung jedoch abgeblasen werden. Um den Kundinnen und Kunden trotzdem ein besonderes Einkaufserlebnis zu bieten, brachte Wirtschaftsförderin Sandra Claes die Idee der digitalen Variante ins Gespräch und stieß damit bei allen Beteiligten auf offene Ohren, obwohl die Zeit für die Umsetzung knapp war. „Wir sind durchaus ein bisschen stolz, dass wir das in nur knapp vier Wochen hinbekommen haben“, sagt Jan Fischer vom Vorstand der Werbegemeinschaft.

 

Vor allem aber sei man begeistert über die Resonanz der lokalen Einzelhändler, Gastronomen und Dienstleister: Mehr als 50 machen mit. „Wir sind zum Teil selbst überrascht, wie vielseitig das Angebot in Verl ist und welche Highlights sich die teilnehmenden Betriebe für das digitale Late Night Shopping ausgedacht haben. Man wird vielleicht einiges entdecken, was man in Verl so bisher nicht kannte“, macht Jan Fischer Lust aufs Stöbern. „Im Angebot sind nicht nur Produkte, sondern auch Erlebnisse“, ergänzt Patrick Dalkmann vom Stadtmarketing. „Und es ist für jede Zielgruppe etwas dabei“, fügt Sandra Claes hinzu. Mehr wollen sie vorab noch nicht verraten. Nur so viel: Bei rund der Hälfte der Angebote wird es ein begrenztes Kontingent geben, so dass sich Schnelligkeit lohnen kann.

 

Die Internetplattform für das Late Night Shopping Digital hat Rainer Tuxhorn, Vorstandsmitglied der Verler Werbegemeinschaft, gebaut. „50 bis 60 Stunden Arbeit stecken schon drin“, sagt er. Alle Reservierungen werden von ihm bearbeitet und an die entsprechenden Geschäfte und Betriebe weitergeleitet. Auch die Käuferin oder der Käufer erhält eine Bestätigungs-Mail. Innerhalb der darauffolgenden Woche vom 30. November bis 5. Dezember müssen die „Einkäufe“ mit der Bestätigungs-Mail im entsprechenden Geschäft bzw. Betrieb abgeholt werden. Wer bei begrenzten Kontingenten zu spät dran war und kein Glück hatte, erhält innerhalb des Wochenendes eine entsprechende Absage-Mail, damit sich niemand umsonst auf den Weg macht und im Geschäft enttäuscht wird.

 

„Das Late Night Shopping Digital ist ein weiterer Baustein der Kampagne ‚Verl – Hier kaufe ich jetzt ein‘. Deshalb stellen wir dafür auch gerne unsere Internetseite zur Verfügung“, sagt Bürgermeister Michael Esken. „Die Aktion soll zeigen, wie groß die Angebotsvielfalt vor Ort ist und gleichzeitig dafür sensibilisieren, dass diese Vielfalt nur erhalten bleibt, wenn auch vor Ort eingekauft wird. Gerade jetzt, aber auch über die Coronakrise hinaus“, erläutert Michael Esken.