Leo & Gutsch lesen "Du bleibst mein Sieger, Tiger"


Stadt Verl

Pubertät ist ja schon schlimm. Aber die Alterspubertät stellt Frauen und Männer zwischen 45 und 60 noch mal vor ganz besondere Herausforderungen. Leo & Gutsch haben darüber mit „Es ist nur eine Phase, Hase“ ein herrlich unterhaltsames Buch geschrieben. Jetzt legen sie mit „Du bleibst mein Sieger, Tiger“ nach – und widmen sich einer noch schwierigeren Lebensphase, der fortgeschrittenen Alterspubertät. Am Freitag, 24. April, ist das Autoren-Duo mit seinem neuen Buch in Verl zu Gast. Die szenische Lesung beginnt um 19.30 Uhr im Gymnasium Verl (St.-Anna-Straße 22).

 

Weibliche Alterspubertiere wollen plötzlich, dass man sich als Paar nochmal „neu entdeckt“. Beim Tango. Oder beim Tantra. Sie werden Vegetarier oder Veganer oder besuchen einen Wildkräuter-Workshop. Männliche Alterspubertiere dagegen sind vor Neid zerfressen auf die kraftstrotzenden Teenagerfreunde ihrer Teenagertöchter, versinken knietief in Nostalgie, fahren zur Haartransplantation nach Osteuropa oder neigen zur Alters-Hypochondrie. Klingt scheußlich? Unbedingt! Aber das Tröstliche ist ja: Umso heftiger sich fortgeschrittene Alterspubertiere gegen das Alter wehren – desto lustiger wird es.

 

„Leo und Gutsch haben Antworten auf Fragen, die man sich ohne sie nie gestellt hätten“, schreibt die Berliner Zeitung über das neue Trostbuch für Alterspubertierende. Und Christine Westermann (WDR) meint: „Gutsch und Leo schreiben schräg, komisch, ein bisschen durchgeknallt, aber sehr wahrhaftig über einen Lebensabschnitt, mit dessen Merkwürdigkeiten sie nicht gerechnet hätten.“

 

Maxim Leo ist Kolumnist der Berliner Zeitung. Für seine Familiengeschichte „Haltet Euer Herz bereit“ wurde er mit dem Europäischen Buchpreis ausgezeichnet. Er schreibt Tatort-Drehbücher und eine Krimireihe. Jochen Gutsch ist Reporter beim Spiegel und Kolumnist der Berliner Zeitung. Er erhielt den Theodor-Wolff- und den Henri-Nannen-Preis. Gemeinsam mit Juan Moreno veröffentlichte er den Roman „Cindy liebt mich nicht“, der fürs Kino verfilmt wurde. Zusammen mit Maxim Leo schrieb Jochen Gutsch die Bücher „Sprechende Männer“ (2011), „Männer wie wir“ (2014), „Es ist nur eine Phase, Hase“ (2018) und „Du bleibst mein Sieger, Tiger“ (2019).

 

Zu der Lesung laden die Bibliothek Verl, die Gleichstellungsstelle der Stadt Verl und der Musik- und Kulturverband Verl ein. Eintrittskarten zum Preis von 16 Euro sind ab sofort im Bürgerservice des Rathauses, in der Bibliothek und in der Buchhandlung Pegasus erhältlich. An der Abendkasse kostet der Eintritt 19 Euro.