Lisa Federle erzählt ihre Lebensgeschichte


Stadt Verl

Lisa Federle, Deutschlands bekannteste Notärztin aus Tübingen, ist am Mittwoch, 26. Oktober, für eine Lesung aus ihrer Autobiografie „Auf krummen Wegen geradeaus“ in Verl zu Gast. Ab 19.30 Uhr erzählt sie in der Geschäftsstelle Verl der Kreissparkasse Wiedenbrück (Österwieher Straße 5) ihre Lebensgeschichte. Der Eintritt ist frei.

 

Lisa Federle hatte es nicht leicht im Leben. Sie brach die Schule ab, wurde mit 17 Jahren ungewollt schwanger und erlebte Zeiten, in denen sie aus Geldmangel nichts zu essen hatte. Trotzdem verlor sie ihr Ziel, Medizin zu studieren, nie aus den Augen. Wohl niemand hätte ihr als junge Frau zugetraut, dass sie einmal Deutschlands bekannteste Notärztin werden würde.

 

In ihrer Biografie erzählt sie ihre Lebensgeschichte: von ihrem sittenstrengen protestantischen Elternhaus, vom frühen Tod des Vaters, dem späten Medizinstudium und ihrer Promotion im Alter von 37 Jahren sowie von ihrem Engagement für Flüchtlinge, Obdachlose und Kinder. Sie hat vier Kinder großgezogen, war oft ganz auf sich allein gestellt.

 

2015 wurde Lisa Federle bundesweit bekannt, als sie in Tübingen eine rollende Arztpraxis zur Versorgung von Flüchtlingen einrichtete. Später verbesserte sie damit die medizinische Versorgung von Obdachlosen und seit 2020 war sie als rollende Teststation in der Corona-Pandemie unterwegs. 2021 rief sie mit Jan Josef Liefers und Michael Antwerpes die Initiative #BewegtEuch ins Leben, um benachteiligten Kindern und Jugendlichen sportliche Aktivitäten zu ermöglichen. Handeln, um zu helfen, das ist ihr Lebensmotto. Lisa Federle gilt als tatkräftige Frau, die mitten im Leben steht, die sich immer durchkämpfen musste, die Probleme mutig und - wenn es sein muss - unkonventionell angeht und dabei nie den Menschen aus dem Blick verliert.

 

Die Lesung gestaltet sie gemeinsam mit dem Journalisten Raimund Waible. Die Veranstaltung wird von der Stadt Verl, der Volkshochschule und der Kreissparkasse Wiedenbrück gemeinsam in der Reihe "Verler Gesundheitsforum" durchgeführt. Anmeldungen werden im Verler Bürgerservice unter Tel. (05246) 961-196 entgegengenommen und sind online unter www.vhs-vhs.de möglich. Die Platzzahl ist begrenzt.