Mach mal Marktplatz: Ideen sind weiterhin gefragt


Stadt Verl

Mehr Grün und mehr Aufenthaltsqualität, dafür – zumindest oberirdisch – deutlich weniger Parkplätze: Das sind zusammengefasst die Haupt-Anliegen der Verler Bürgerinnen und Bürger für die zukünftige Gestaltung und Nutzung des Marktplatzes. Ebenfalls ein oft geäußerter Wunsch: Der Wochenmarkt, der jeden Freitag dort stattfindet, soll unbedingt erhalten bleiben.

 

„Mach mal Marktplatz“: Diesem Motto sind am vergangenen Freitag zahlreiche Besucherinnen und Besucher des Wochenmarktes nachgekommen. Zwischen den Marktständen hatte sich diesmal nämlich auch der Fachbereich Stadtentwicklung und Umwelt mit einer Beteiligungsstation platziert. Ein begehbares Luftbild des Marktplatzes diente als Grundlage und rasch füllte sich der Platz mit zahlreichen Karten, auf denen Ideen und Wünsche notiert waren. Vor Ort miteinander ins Gespräch zu kommen statt zum Beispiel bei einer Bürgerversammlung, kam gut an, wie Jan Großewinkelmann immer wieder hörte: „Zu dem Beteiligungsformat mitten auf dem Marktplatz gab es viel positive Rückmeldung“, freut er sich.

 

Auch Bürgermeister Michael Esken schaute am Vormittag vorbei und kam mit einigen Interessierten ins Gespräch. So zum Beispiel mit Wolfgang Klose, der sich bereits im Vorfeld intensive Gedanken über die zukünftige Gestaltung gemacht hatte und zahlreiche Anregungen gab – auch mit Blick auf künftige Mobilitätsangebote wie den geplanten Personennahverkehr auf der Bahnstrecke. „Ich finde die Entwicklung ganz spannend. Schön, dass die Stadt hier diesen Weg geht und die Bürgerinnen und Bürger aktiv einbezieht“, betonte er.




Ideen können auch weiterhin eingereicht werden
Auch weiterhin stehen den Bürgerinnen und Bürgern die Ideenbox am Bauzaun auf dem Marktplatz sowie die digitale Ideenbox zur Verfügung, um Ideen, Wünsche und Anregungen für die Zukunft des Verler Marktplatzes einzureichen. Diese werden gesammelt und ausgewertet, um auf dieser Grundlage ein Nutzungskonzept zu erarbeiten. Beim Ideenmarkt #2, der als Bürgerveranstaltung zum Jahreswechsel 2022/2023 stattfinden soll, werden die eingegangenen Ideen und die daraus abgeleiteten Nutzungsvarianten für den Marktplatz dann präsentiert und zur Diskussion gestellt.