Maria Bachmann am 8. März mit Lesung zu Gast


Stadt Verl

Maria Bachmann erlebt eine Kindheit umwoben von Beklemmung und Schweigen. Die Eltern, kriegstraumatisiert, selbst unter emotional kargen Umständen aufgewachsen, können ihrer Tochter nicht geben, was sie so sehr braucht: Geborgenheit, Zuversicht und Selbstvertrauen. In ihrem Buch „Du weißt ja gar nicht, wie gut du es hast“ erzählt die bekannte Schauspielerin eindringlich von den Mühen ihrer Kindheit in der süddeutschen Provinz der 60-Jahre. Aber auch davon, wie ihr der Aufbruch in ein selbstbestimmtes Leben gelingt. Auf Einladung der Gleichstellungsstelle ist Maria Bachmann am Sonntag, 8. März, um 11 Uhr mit einer Lesung im Verler Rathaus zu Gast.  

 

Maria Bachmanns autobiografische Geschichte ist bewegend und berührt tief. Sie schreibt über ihre Eltern, die gefangen sind im Trauma des Zweiten Weltkriegs und in Depressionen, berichtet eindrücklich von ihrer Einsamkeit und Hilflosigkeit als Kind. Und sie schreibt darüber, wie sie aufbricht, sich befreit und lernt, das Leben zu lieben. Über ihren Auszug aus der dörflichen Enge, die Verwirklichung unerlaubter Träume und davon, wie sie es schließlich schafft, ihre innere Heimat zu finden und sich mit ihren Eltern auszusöhnen.

 

Maria Bachmann, geboren 1964, ist einem großen Publikum aus zahlreichen Kino- und TV-Produktionen bekannt. Seit ihrer Schauspielausbildung setzt sie sich damit auseinander, wie emotionale Barrieren überwunden und Gefühle authentisch gelebt werden können. Dies führte sie zur intensiven Beschäftigung mit ihrer Vergangenheit und dazu, dass sie heute selbst andere als Coach unterstützt. Wie in ihren letzten Büchern „Bin auf Selbstsuche, komme gleich wieder“und „Panikrocker küsst man nicht“ setzt sie sich auch in ihrem aktuellen Buch „Du weißt ja gar nicht, wie gut du es hast“ mit ihrer eigenen Vergangenheit auseinander.

 

Bei allem Ernst, den eine solche Auseinandersetzung impliziert, geraten alle Bücher zur besten Unterhaltung, denn Maria Bachmann kann nicht anders: Getragen von Lebensmut, -freude und -klugheit und einem ausgeprägten Faible für Humor und Komik werden alle Bücher zu inspirierenden Mutmachern. Karten für die Lesung zum Preis von acht Euro sind ab sofort im Bürgerservice des Rathauses und in der Buchhandlung Pegasus erhältlich.