Mit Rollator und Bus flott unterwegs


Allgemein
Bus und Rollator

Auch im Alter möglichst lange fit und mobil zu bleiben, ist eines der höchsten Güter. Glücklicherweise gibt es mittlerweile Hilfsmittel, die es ermöglichen, auch dann noch mitten im Leben zu stehen, wenn der Körper nicht mehr so richtig mitspielt. So ist der Rollator aus dem Alltag vieler Mitbürger nicht mehr wegzudenken.

 

Allerdings will der Umgang mit der Gehhilfe geübt sein. Deshalb hat der TV Verl im vergangenen Jahr in Kooperation mit der Seniorenberatung der Stadt Verl und der Arbeitsgemeinschaft der Wohlfahrtsverbände im Kreis Gütersloh ein Mobilitätstraining für Rollator-Nutzer initiiert. Dabei vermittelt Kursleiterin Friedgard Gronebaum, wie die Gehhilfe sicher zu bedienen ist und Hindernisse wie Bordsteinkanten sowie Unsicherheiten bei der Nutzung überwunden werden können.

 

Obwohl viele Busse bereits über moderne Niederflurtechnologie verfügen und sich zur Seite absenken lassen, will auch hier der Einstieg mit Rollator geübt sein. Die Stadt Verl hat daher in Kooperation mit dem Organisator des Gemeinschaftstarifs für Bus und Bahn „Der Sechser“, der OWL Verkehr GmbH, hierfür ein spezielles Mobilitätstraining veranstaltet. Neben Übungsleiterin Friedgard Gronebaum stellte sich Winfried Erichlandwehr als Referent zur Verfügung. Der Betriebsleiter der TWE Veolia, die unter anderem den Stadtverkehr in Verl betreibt, zeigte auf, wie sicher und bequem die Reise im Bus ist, wenn ein paar einfache Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden. So sollte sich der Fahrgast immer einen Sitzplatz suchen und keinesfalls auf der Sitzfläche des Rollators Platz nehmen, da so Unfallgefahr vor allem beim Anfahren des Busses besteht.

 

Unter Anleitung von Friedgard Gronebaum wurde der Ein- und Ausstieg selbst unter ungünstigen Bedingungen an einer verschneiten Haltestelle ohne Gehsteig geübt. „Unser Nahverkehrsangebot richtet sich an ausnahmslos alle Bevölkerungsgruppen. Zugangshürden jeder Art abzubauen ist daher eines unserer wichtigsten Ziele“, betonte Winfried Erichlandwehr.

 

Zum Abschluss demonstrierte Ulrich Otte von der Polizei Verl den Übungsteilnehmern noch, welche Regeln im Straßenverkehr, zum Beispiel bei der Überquerung von Straßen, zu beachten sind.

 

Ein Winter-Rollator-Kurs hat am 23. Januar begonnen. Näheres hierzu erfahren Interessierte beim TV Verl (Tel. 3123).

 




Ihr Kontakt

Sandra Hasenbein
Fachbereich Soziales
Raum: 226
Telefon: 05246 / 961-204
Rathaus
Raum 226
Paderborner Str. 5
33415 Verl
TagUhrzeit
Montag:09:00 Uhr - 12:30 Uhr & 14:00 Uhr - 16:30 Uhr
Dienstag:09:00 Uhr - 12:30 Uhr & 14:00 Uhr - 16:30 Uhr
Mittwoch:Geschlossen
Donnerstag:09:00 Uhr - 12:30 Uhr & 14:00 Uhr - 17:30 Uhr
Freitag:09:00 Uhr - 12:30 Uhr