Im Video: Bauhof-Team zieht im Konvoi an neuen Standort um


Stadt Verl

Konvoi in Orange: In einer Kolonne aller 18 Betriebsfahrzeuge sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Verler Bauhofs offiziell vom bisherigen Standort am Westfalenweg in den Neubau am Ewersweg umgezogen. Ein Jahr nach der Grundsteinlegung im Juni 2019 ist der neue Bauhof bis auf wenige Restarbeiten fertiggestellt. Der integrierte Wertstoffhof wird in Kürze bezugsfertig sein. Als jetzt zum Zeichen der offiziellen Inbetriebnahme der gesamte Fuhrpark auf den neuen Bauhof rollte und nach einer Ehrenrunde über das Gelände in der neuen Fahrzeughalle einparkte, wurde das Team von Bürgermeister Michael Esken und dem Beigeordneten Thorsten Herbst begrüßt.

 

„Ich wünsche Ihnen, dass Sie sich hier wohl fühlen“, sagte der Bürgermeister an die 25 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gewandt. Am neuen Standort haben sowohl der Bau- als auch der Wertstoffhof endlich deutlich mehr Platz. Musste auf dem bisherigen Gelände stets viel rangiert werden, weil die Bauhoffahrzeuge millimetergenau zu zweit oder dritt hintereinander geparkt werden mussten, steht nun eine ausreichend große Fahrzeughalle mit 20 Sektionaltoren zur Verfügung. Und während sich die beiden Bauhofleiter Martin Irmer und Rolf Schäfer bislang einen Container als Büro teilten, bietet der neue Bauhof in einem 420 Quadratmeter großen Sozialgebäude für die 25 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bauhofs sowie die zehn Kollegen vom Wertstoffhof auch endlich genügend Platz für Büros, einen Aufenthaltsraum sowie separate Umkleide- und Sanitärräume für weibliche Beschäftigte.




Dass Büros und Aufenthaltsraum klimatisiert sind, gehört zu den kleinen Extras, die trotz der Deckelung des Budgets auf 8,5 Millionen Euro dank eines straffen Projektmanagements möglich waren. Auch Ideen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus ihrer täglichen Praxiserfahrung sind in den Bau eingeflossen.  So präsentiert sich der neue Bau- und Wertstoffhof als funktionales und praktisches Gebäude, das in erster Linie auf die Ansprüche der Mitarbeiter und Kunden ausgerichtet ist und in vielen Bereichen so flexibel gestaltet wurde, dass auch auf sich ändernde Ansprüche im Laufe der Jahre reagiert werden kann.

 

Der Bauhof liegt im hinteren Bereich des insgesamt 25.000 Quadratmeter großen Geländes, während vorne der Wertstoffhof platziert wurde. Neben Fahrzeughalle und Sozialgebäude umfasst der Bauhof auch Werkstätten wie beispielsweise Schlosserei und Tischlerei und ein Materiallager. Das Salzlager wurde in Holzrahmenbauweise errichtet und bietet eine Kapazität für 500 Tonnen Streugut – das reicht für etwa zweieinhalb normale Winter.

 

Bildzeile:
Freuen sich, dass der neue Bauhof fertig ist: (v. l.) die beiden Bauhofleiter Martin Irmer und Rolf Schäfer, Bürgermeister Michael Esken, Beigeordneter Thorsten Herbst, Matthias Joachim (Stadt Verl) und Architekt Eckhard Send (Wischke, Send + Partner).