Quarantänebesuche in voller Schutzausrüstung


Coronavirus

Der Kreis Gütersloh weist darauf hin, dass aktuell und auch in den nächsten Tagen in den Quarantäneunterkünften im Kreis Gütersloh Hausbesuche stattfinden. Dazu sucht das örtliche Ordnungsamt in Begleitung der Polizei die Haushalte auf. Aus Gründen des Infektionsschutzes sind die Mitarbeiter komplett mit Schutzanzügen und Masken "vermummt". Die kleinen Teams informieren sich über Anwesenheit und Wohlergehen der unter Quarantäne stehenden Haushaltsmitglieder.

 

Eine genaue Ursache für den Eintrag des Coronavirus in die Firma Tönnies lässt sich aus Sicht des Kreises nicht exakt und zweifelsfrei benennen. Im Rahmen der Recherche bei Infizierten ist im Mai ein Ausbruchgeschehen auf den Besuch einer Kirche in Herzebrock-Clarholz zurückzuführen gewesen. Es hat mehrere Infizierte gegeben, die einen direkten Bezug zu dem Unternehmen Tönnies haben und die einen Gottesdienst am 17. Mai besucht haben. Die Gemeinde hat ein sehr großes Einzugsgebiet. „Ich habe immer gesagt, es ist nicht klar, wer der Indexfall ist“, betont Dr. Anne Bunte, Leiterin der Abteilung Gesundheit des Kreises. Das genaue Ausbruchsgeschehen konnte bis heute nicht vollständig geklärt werden. Auch aus diesem Grund hatte der Kreis ein Amtshilfeersuchen gestellt, das Robert-Koch-Institut sei auch dafür mit an Bord.

 

(Quelle: Kreis Gütersloh)