Referenzwert im Kreis Gütersloh sinkt auf 8,5


Coronavirus

Im Kreis Gütersloh waren heute um 0 Uhr insgesamt 2.602 laborbestätigte Coronainfektionen seit Beginn der Pandemie erfasst. Das bedeutet im Vergleich zu gestern ein Plus von drei Infektionen.
Wieder genesen sind:                2.464 Personen (Vortag: 2.464)
Noch akut infiziert sind:                 118 Personen (Vortag: 109)
In häuslicher Quarantäne:             115 Personen (Vortag: 104)
In stationärer Behandlung:                3 Personen (Vortag: 5)
In Intensivpflege:                               0 Personen (Vortag: 1)
Beatmung erforderlich:                      0 Personen (Vortag: 1)
Verstorben:                                      20 Personen

 

Die COVID-19-Fälle der letzten 7 Tage/100.000 Einwohner betragen für den Kreis Gütersloh laut Robert-Koch-Institut am heutigen Freitag 8,5. Am Vortag hatte der Referenzwert noch bei 10,2 gelegen.

 

In Verl sind weiterhin 119 laborbestätigte Coronainfektionen erfasst (Vortag: 119). 116 Personen gelten als wieder genesen, so dass momentan nur noch 3 Personen akut infiziert sind. Die Gesamtinfektionszahlen für die weiteren Kommunen: Borgholzhausen 30 (30), Gütersloh 697 (696), Halle 55 (55), Harsewinkel 112 (112), Herzebrock-Clarholz 138 (138), Langenberg 85 (85), Rheda-Wiedenbrück 1.021 (1.020), Rietberg 152 (151), Schloß Holte-Stukenbrock 47 (47), Steinhagen 72 (72), Versmold 51 (51) und Werther 23 (23).

 

(Quelle: Kreis Gütersloh)