Rentenversicherung schränkt Service ein - Sprechtag in Verl abgesagt


Coronavirus

Die Deutsche Rentenversicherung (DRV) Westfalen weist auf Änderungen in der Erreichbarkeit und in ihrem Serviceangebot aufgrund der Corona-Pandemie hin: Ab sofort sind die Auskunfts- und Beratungsstellen sowie die Ärztlichen Begutachtungsstellen der DRV Westfalen für den persönlichen Kundenkontakt bis auf Weiteres geschlossen. Es gibt aktuell keine Terminvergaben für spätere Zeitpunkte. Auch finden vorerst keine Sprechtage vor Ort mehr statt, somit auch nicht der für den 31. März geplante Sprechtag in Verl. Die ehrenamtlichen Versichertenältesten nehmen keine Termine mehr wahr.
 

Im Gegenzug verstärkt die DRV Westfalen ihr telefonisches Beratungsangebot deutlich. Die Fachberater sind am Servicetelefon zu erreichen über die Rufnummer Tel. 0800 / 1000 48011. Dort wird auch konkret weitergeholfen, wenn Anträge gestellt werden sollen. Informationen, Kontaktmöglichkeiten und auch Online-Anträge stehen auf der Internetseite der Deutschen Rentenversicherung Westfalen zur Verfügung.