Sommer-Open-Air-Kino am 13. und 14. August


Stadt Verl

Das Verler Sommerkino macht in diesem Jahr seinem Namen voraussichtlich alle Ehre. Für das Wochenende ist hochsommerliches Wetter angesagt – beste Voraussetzungen also, um tolle Kinofilme unter freiem Himmel zu genießen. Insgesamt vier Filme – zwei für Kinder und zwei für Erwachsene – stehen am Samstag und Sonntag, 13. und 14. August, auf dem Programm. Für reichlich Schattenplätze ist auf der Wiese am Gymnasium ebenso gesorgt wie für das leibliche Wohl. Bei den beiden Abendvorstellungen gibt es außerdem eine musikalische Einstimmung und mit Einbruch der Dunkelheit wird der Platz in stimmungsvolles Licht getaucht.

 

Start des Sommerkinos ist am Samstag um 15 Uhr mit dem Film „Hilfe, ich habe meine Lehrerin geschrumpft“. Wer wird Felix jemals glauben, dass er die von allen gehasste Schuldirektorin Dr. Schmitt-Gössenwein auf die Größe von 15 Zentimeter „geschrumpft“ hat? Nun steckt die kleine, unaufhörlich schimpfende Direktorin in seinem Rucksack und nervt! Gemeinsam mit seiner Freundin Ella muss Felix alles versuchen, um die Direktorin wieder auf ihre normale Größe zu bekommen. Bloß wie?

 

In der Abendvorstellung, die um 20 Uhr beginnt, erzählt der Film „Bohemian Rhapsody“ die Erfolgsgeschichte der britischen Rockband Queen: vom meteorhaften Aufstieg der Musiker über ihren Fast-Untergang, als der Lebensstil des exzentrischen Leadsängers Freddie Mercury außer Kontrolle gerät, bis hin zu ihrer triumphalen Wiedervereinigung. Vor dem Film spielt ab 19 Uhr der junge Singer-Songwriter Ian Tray aus Bünde. Seine unverwechselbare Stimme und eine Gitarre – mehr braucht der Künstler nicht, um seine gefühlvollen Songs unter die Haut gehen zu lassen.

 

Am Sonntag um 15 Uhr dürfen sich dann alle jüngeren Mädchen und Jungen auf Peter Hase und seine Freunde freuen. Am liebsten plündert die Langohr-Bande den Garten des alten McGregor. Als er plötzlich stirbt, besetzen die Hasen und alle Tiere des Waldes kurzerhand nicht nur den Garten, sondern auch das Haus. Doch leider haben sie die Rechnung ohne McGregors Erben gemacht, der aus London anreist und die Tiere mit allen Mitteln wieder loswerden will. Ein großer Kino-Spaß in einer Mischung aus Real- und Animationsfilm.

 

Zum Abschluss knattern ab 20 Uhr die Brüder Georg (Bjarne Mädel) und Christian (Lars Eidinger) mit „25 km/h“ über die Leinwand. Nach einer durchzechten Nacht beschließen sie nämlich, ihren Plan zu verwirklichen, den sie schon mit 16 geträumt haben: eine Mofa-Tour quer durch Deutschland. Spontan holen sie ihre klapprigen Mofas aus dem Schuppen und ein wahnsinniger Road-Trip beginnt. Auch dieser Kino-Abend beginnt bereits um 19 Uhr mit einem Konzert: Zu Gast ist Moritz Herrmann alias Moe. Seit 2015 ist der Singer-Songwriter aus Bielefeld bereits auf Bühnen in ganz Deutschland unterwegs. Zwischen Folk-Einflüssen und breiten melodischen Indie-Arrangements findet Moe stets die richtigen Farbtupfer, um seine aus dem Leben gegriffenen Geschichten zu erzählen.

 

Bei allen vier Vorstellungen gibt es einen Imbiss- und einen Getränkestand. Auch Eis und frisches Popcorn sind im Angebot. Da es sehr heiß werden soll, wurde der Aufbau auf der Wiese kurzfristig noch einmal umgeplant. Somit stehen jetzt an den beiden Nachmittagen jeweils rund 250 Schattenplätze zur Verfügung und abends liegen nahezu alle Plätze im Schatten.