Sommerkino unterm Sprungturm kommt gut an


Allgemein
Sommerkino

Gute Stimmung beim Sommerkino im Verler Freibad: Rund 180 Besucherinnen und Besucher genossen am Sonntag auf der Kinowiese unter dem illuminierten Sprungturm einen unterhaltsamen Abend mit Musik, Gesprächen, Snacks und Getränken – und natürlich „Sommerfest“, dem aktuellen Film von Sönke Wortmann. Die kurzfristige Verschiebung des Events vom komplett verregneten Samstag auf den deutlich schöneren Sonntagabend hatte sich als richtige Entscheidung erwiesen.  

 

Als sich um 20 Uhr die Türen des Freibads öffneten, warteten bereits zahlreiche Gäste auf Einlass. Und bis zum Filmbeginn um 21.20 Uhr hatte sich der Platz so sehr gefüllt, dass das Organisationsteam noch reichlich zusätzliche Stühle aufstellen musste. Für alle Kinogäste lagen kuschelige Decken bereit, die auch gerne genutzt wurden, als es am späteren Abend zunehmend kühler wurde. Einige Besucherinnen und Besucher hatten sich auch selbst Picknickdecken mitgebracht, die sie einfach auf der Wiese ausbreiteten und es sich dort gemütlich machten.  

 

Bis der Film bei Einbruch der Dunkelheit begann, sorgte in der ersten Stunde die Band MarKrü für gute Unterhaltung: Mit ihren individuellen Coverversionen bekannter Popsongs sowie eigenen Stücken kamen die Bandmitglieder Anne Krußmmel (Gesang), Kristoffer Fillies (Gitarre/Gesang), Yannis Buttchereit (Schlagzeug), Lena Thiesbrummel (Geige/Bratsche) und Christoph Fröhleke (Bass) ausgesprochen gut beim Publikum an. Zur Musik genossen viele Besucherinnen und Besucher Wein, Prosecco oder Softdrinks, ließen sich sommerliche Antipasti schmecken, trafen Freunde und Bekannte und stimmten sich gut gelaunt auf den Abend ein.  

 

Zur offiziellen Eröffnung hatte Bürgermeister Michael Esken dann noch eine Überraschung parat: Bei einem kleinen Gewinnspiel wurden zwei VIP-Plätze verlost. Die glücklichen Gewinner waren Annette und Ralf Busche. Sie durften in einem Strandkorb Platz nehmen und von dort aus den Film auf der großen Open-Air-Leinwand verfolgen. „Sommerfest“ ist eine Tragikomödie nach dem Roman von Frank Goosen und gleichzeitig ein lustig-liebevolles Ruhrpott-Portrait. Protagonist des Films ist Stefan, der als Schauspieler in München lebt, aber für ein Wochenende zurück in seine alte Heimat, das Ruhrgebiet, kommt und dort all die alten Kumpels von damals trifft.

 

Für Gewinnerin Annette Busche war es daher in doppelter Hinsicht ein besonderer Kinoabend: „Ich lebe zwar seit vielen Jahren in Verl, aber ich bin in Bochum geboren und in Essen aufgewachsen“, erzählte sie. Und ihr Sohn lebt – genauso wie Filmfigur Stefan – inzwischen in München. Einige Parallelen also. Aber auch den anderen Zuschauerinnen und Zuschauern gefiel der Film gut. Am Ende gab es sogar Applaus – für den Film „Sommerfest“, aber sicherlich auch für den rundum gelungenen Abend, an dem das Freibad einmal buchstäblich in ganz neuem Licht erschien.