Stallpflicht für Geflügel seit 8. Januar beendet


Information

Die Stallpflicht für Geflügel im Kreis Gütersloh ist seit dem 8. Januar beendet. Nach einem entsprechenden Erlass des NRW-Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz hat der Kreis Gütersloh die Stallpflicht für Geflügel aufgehoben. Diese war nach dem Auftreten der Geflügelpest (Aviäre Influenza) im November angeordnet worden, um zu verhindern, dass die Tiere Kontakt zu Wildvögeln als Überträger der Geflügelpest haben.

 

Das Ministerium hatte seine Anordnungen mit der Begründung aktualisiert, dass im ostwestfälischen Raum seit dem 13. Dezember 2021 kein neuer Fall von Wildvogelpest und seit dem 15. Dezember 2021 kein neuer Ausbruch der Geflügelpest in Geflügelhaltungen festgestellt worden sei. Nur in den Kreisen Wesel, Borken und Kleve sei die Aufstallpflicht noch erforderlich, weil dort noch Schutz- oder Überwachungszonen eingerichtet seien.

 

Das LANUV schließt erneute Aufstallungsanordnungen in anderen Gebieten nicht aus, wenn es wieder zu Ausbrüchen kommt. Trotz der Aufhebung von Überwachungszonen und nun der Stallpflicht mahnt Dr. Johanna Neudecker, Veterinärmedizinerin beim Kreis Gütersloh, zur Vorsicht: „Wir haben mildes Winterwetter und der Vogelrückzug steht noch bevor. Alle Biosicherheitsmaßnahmen einschließlich des Verbots der Fütterung von Geflügel im Freien sind weiterhin einzuhalten, denn die Infektionsgefahr ist noch immer gegeben.“ Zudem sollten Geflügelhalter ihre Tiere genau im Blick haben und Verdachtsfälle sofort abklären lassen.

 

(Quelle: Kreis Gütersloh)