Verler Elternbegleiter ist für Familien ein wichtiger Ratgeber


Allgemein
Elternbegleiter

Zur Babyerstausstattung gehören Wiege und Windeln, Schnuller und Strampler – und in Verl auch der „Verler Elternbegleiter“. Mütter und Väter finden hier wichtige Informationen zur Entwicklung ihres Kindes in den ersten Lebensmonaten sowie zahlreiche nützliche Tipps und Kontaktadressen. Vier Jahre nach der Einführung präsentiert sich der Elternbegleiter jetzt in anderer Form, neuem Design und inhaltlich überarbeitet.

 

Früher ein Ordner, liegt der Ratgeber jetzt in Heftform vor. „Das ist aus unserer Sicht praktischer für die tägliche Handhabung“, sagt Patrick Bullermann, Leiter des Verler Jugendamtes. Doch nicht nur die Form hat sich geändert: „Wir haben den Elternbegleiter auch an das neue Corporate Design der Stadt angepasst und ihn inhaltlich überarbeitet und aktualisiert“, so Patrick Bullermann.

 

In den ersten vier Jahren seit Gründung des Verler Jugendamtes hatte das Droste-Haus den Neugeborenen-Besuchsdienst übernommen und in diesem Rahmen den Elternbegleiter überreicht. „Dafür sind wir auch sehr dankbar, denn gerade in der ersten Zeit wollten und konnten wir nicht gleich alle Aufgaben selbst erfüllen. Aber es war immer klar, dass wir den Besuchsdienst irgendwann selbst übernehmen würden“, erläutert Bürgermeister Paul Hermreck. Deshalb besucht inzwischen eine Mitarbeiterin des Verler Jugendamtes Familien, in denen ein Baby das Licht der Welt erblickt hat, überreicht den Elternbegleiter und gibt auf Wunsch auch weitere Informationen.

 

Der Willkommensbesuch geschieht auf freiwilliger Basis, das heißt, die Eltern werden zirka drei Monate nach der Geburt angeschrieben und können selbst entscheiden, ob sie den Besuch des Jugendamtes wünschen oder nicht. „Das ist uns ganz wichtig, denn es handelt sich keineswegs um eine Kontrolle, sondern um ein Serviceangebot, um das Jugendamt vorzustellen, Kontakte zu knüpfen und Vertrauen aufzubauen. Denn wir verstehen uns als Partner der Familien“, betont Patrick Bullermann.

 

„Das sehen auch die Familien so, die Rückmeldungen sind meist sehr positiv“, bestätigt Sozialpädagogin Vera Dultmeyer, die – selbst frisch aus der Elternzeit zurückgekehrt – ab sofort den Besuchsdienst übernimmt. Der Elternbegleiter, den sie bei ihren Besuchen überreicht, informiert zum Beispiel über die Entwicklung eines Babys, gibt Tipps für das neue Leben zu dritt, stellt Betreuungsmöglichkeiten und -einrichtungen vor, gibt einen Überblick über Angebote für Familien, informiert über Beratungs- und Hilfsangebote, enthält Adressen, Tipps zum Weiterlesen und vieles mehr.

 

Im Bild: (v. li.) Bürgermeister Paul Hermreck, Vera Dultmeyer, Mia, Patrick Bullermann, Kim, Lea und Erster Beigeordneter Heribert Schönauer.